Aktualisiert

Gute Prognosen für Wirtschaftsraum Basel

Das Wirtschaftswachstum in der grenzüberschreitenden Wirtschaftsregion Basel wird sich von 1,9 Prozent im Jahr 2005 auf 2,1 Prozent im 2006 beschleunigen.

Diese Zahlen nennt eine am «metrobasel bkb forum» vorgestellte Prognose der BAK Basel Economics. Die Wirtschaft des «metrobasel»-Gebiets werde weiterhin um mindestens 0,5 Prozentpunkte stärker wachsen als die Eurozone und die Schweiz, teilte die BAK am Montag mit. Dies sei die Folge des weiterhin sehr hohen Beitrags der chemisch-pharmazeutischen Industrie.

Am «metrobasel bkb forum» wurden die ersten Berichte und Prognosen über das Wirtschaftsgebiet vorgestellt, das von Laufenburg AG bis Sierentz F und von Lörrach D bis Delsberg reicht. Diese Publikationen sollen künftig mindestens einmal jährlich erscheinen.

Vergleich mit den Besten

Die «metrobasel»-Region könne sich mit den Besten der Welt messen, sind die Initianten überzeugt. Im internationalen Vergleich mit Regionen wie Boston, Öresund, Zürich, dem Bassin Lémanique, Paris, München oder London schneide «metrobasel» sehr gut ab. Allerdings gebe es dringenden politischen Handlungsbedarf.

Hauptproblem sei die politische Zersplitterung der zu drei Ländern gehörenden Region. Dies erschwere die Bereitstellung und Finanzierung öffentlicher Leistungen, die im Interesse der ganzen Region lägen. Dringend seien zudem mehr Investitionen in der Grundlagenforschung.

Drei Länder

Die Initianten zählen zur «metrobasel»-Region die Kantone Basel- Stadt und Baselland, die Aargauer Bezirke Rheinfelden und Laufenburg, die Solothurner Bezirke Thierstein und Dorneck und den jurassischen Bezirk Delsberg. In Deutschland beziehen sie den Landkreis Lörrach und in Frankreich die Cantons Sierentz, Huningue und Ferrette ein.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.