Davis-Cup: Gute Stimmung beim Training in der Arena
Aktualisiert

Davis-CupGute Stimmung beim Training in der Arena

Noch ist unklar, ob Roger Federer am Davis-Cup-Final gegen Frankreich antreten kann. Trotzdem herrscht gute Stimmung im Schweizer Team.

von
ofi

Die Schweiz sorgt sich um den Rücken von Roger Federer und stellt sich die bange Frage, ob der Maestro am Freitag fit ist und gegen Frankreich im Davis-Cup-Final antreten kann.

Eine andere Frage, die nach dem hart umkämpften ATP-World-Tour-Finals-Halbfinal am Samstag aufkam, war, ob sich Federer und Stan Wawrinka ausgerechnet vor dem wichtigsten Wochenende des Tennisjahres in die Haare geraten sind. Für Unstimmigkeiten sollen einerseits das erste Game im zweiten Satz, als Federer einen Overrule des Schiedsrichters nicht mitbekommen hatte, und Zwischenrufe von Mirka Federer während eines Servicegames von Stan gesorgt haben.

Gruppenbild mit Spassvogel

Von wegen schlechte Stimmung denken sich wohl die Schweizer, die gestern alle in Lille angekommen sind. Am Abend tweetete Federer ein Gruppenbild der vier Schweizer Spieler – ausser ihm selbst und Stan auch Michael Lammer und Marco Chiudinelli – und Captain Severin Lüthi mit dem Kommentar «It's great being with the boys again and captain lüthi».

Und während alle fünf wie die Honigkuchenpferde in die Kamera grinsen, kann es sich Spassvogel Stan offensichtlich nicht verkneifen, seinem Kumpel Federer einen kleinen Streich zu spielen – alles im Lot also im Team Schweiz, zumindest was die Stimmung angeht.

Am Dienstag konnten die Schweizer zum ersten Mal auf dem Wettkampfplatz im umgebauten Fussballstadion von Lille trainieren. Während wie erwartet Roger Federer noch nicht auf dem Platz aufgetauch ist, haben Michael Lammer und Stan Wawrinka die Gelegenheit genutzt, sich an die Spielstätte des kommenden Wochenendes zu gewöhnen, und eine Trainingseinheit absolviert.

Deine Meinung