Guter 8. Platz von Simon Ammann
Aktualisiert

Guter 8. Platz von Simon Ammann

Mit dem 8. Platz beim ersten Einzel-Weltcupspringen des Winters ist Simon Ammann ansprechend in die neue Saison gestartet. Der Toggenburger belegte in Kuusamo (Fi) nach dem ersten Durchgang nur den 13. Rang, steigerte sich dann aber im Final. Andreas Küttel wurde 19.

Beinahe schien es, als litten die beiden stärksten Schweizer im ersten Durchgang unter der Weitenjagd. Sie war durch den 17-jährigen Russen Pawel Karelin mit 140,5 m eröffnet worden und führte bis zu den 147 m von Gregor Schlierenzauer (Ö), der diese Weite aber nicht mit einer Ausfallstellung bei der Landung zu beenden vermochte.

Auf dem gegenüber dem Vorjahr leicht umgebauten Schanzentisch vermochten verschiedene Athleten im Final bei verkürztem Anlauf ihre Leistung des ersten Wertungsdurchganges nicht zu bestätigen. Auch Andreas Küttel sprang kürzer, vermochte sich aber dennoch um drei Positionen zu verbessern. Mit seinen 135 m flog Grossschanzen-Weltmeister Simon Ammann nur bescheidene 2,5 m weniger weit als beim ersten Einsatz und verbesserte sich so auf den 8. Schlussrang. Michael Möllinger verpasste mit seinem 34. Platz den Final, Guido Landert hatte sich nicht für den Wettkampf qualifizieren können.

Norwegen hatte zwar am Freitagabend den Teamwettkampf für sich entschieden. In der ersten Einzelkonkurrenz dieses Winters ging der Sieg aber an einen Österreicher. Beim hohen Punktetotal von 308,8 Zählern siegte Thomas Morgenstern mit lediglich 2,2 Punkten Vorsprung auf Björn Einar Romoeren. Morgenstern, der zweifache Olympiasieger von Turin auf der Grossschanze und mit dem Team, feierte in Kuusamo seinen erst dritten Weltcuperfolg.

Schlussklassement. 1. Morgenstern 308,8 (146,5/137). 2. Romoeren 306,6 (143/139). 3. Tom Hilde (No) 298,9 (142/138,5). 4. Gregor Schlierenzauer (Ö) 298,1 (147/135). 5. Matti Hautamäki (Fi) 290,1 (141,5/130,5). 6. Anders Jacobsen (No) 287,6 (136,5/138). -- Ferner die Schweizer: 8. Simon Ammann 285,5 (137,5/135). 19. Andreas Küttel 256,3 (133/122,5).

Stand nach dem ersten Durchgang: 1. Morgenstern 161,7 (146,5). 2. Romoeren 158,4 (143). 3. Schlierenzauer 157,1 (147). 4. Hautamäki 155,7 (141,5). 5. Roar Ljökelsoy (No) 154,7 (141,5). 6. Pawel Karelin (Russ) 152,4 (140,5). -- Ferner: 13.Ammann 145,5 (137,5). 22. Küttel 138,8 (133,5). -- Nicht im Final: 34. Michael Möllinger (Sz) 118,8 (123,5).

(si)

Deine Meinung