Aktualisiert

Guter Vorsatz: Weg mit dem Festtagsspeck!

Ran an den Speck: Nach Unmengen Weihnachtsgutzi, üppigen Festessen und dem obligaten Silvesterschmaus haben die Fitnesscenter der Stadt Hochkonjunktur.

«Nach dem vielen Essen der letzten Woche ist das heutige Training eine richtige Tortur», stöhnt Manuela (27), die sich gestern in ihrer Mittagspause auf einem Hometrainer abquälte. Ein jährlich wiederkehrendes Problem: In der Weihnachtszeit wird geschlemmt – kurz darauf spannt die Hose und das schlechte Gewissen meldet sich. «Nach Weihnachten und Anfang Jahr haben wir einen extremen Tüchliverschleiss», bestätigt Margrit Gobetti, Geschäftsführerin des John-Valentine-Fitnesscenter, den Besucheransturm.

Das ist auch für Maurice Moser, Leiter vom City Sports, nichts Neues: «Anfang Jahr sind die Menschen am meisten dazu bereit, sich für eine bewusste Ernährung und Bewegung Zeit zu nehmen», weiss Moser. Darum bietet das Fitnesscenter unterstützend zum Jahresanfang den Kurs «Gesunde und bewusste Ernährung» an. «Für längerfristige Erfolge müssen Bewegung und gesunde Ernährung kombiniert werden», erklärt Moser. Ziel sei nicht unbedingt Gewichtsreduktion, sondern die Umwandlung von Fett in Muskeln. «Werden erste Erfolge im Spiegel sichtbar, ist die Motivation zum Weitermachen dann grösser», so Moser.

Denise Dollinger

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.