Gen-Tram: Guy Morin als «Fasnachtsmuffel» entlarvt
Aktualisiert

Gen-TramGuy Morin als «Fasnachtsmuffel» entlarvt

Im Fasnachts-Gen-Drämmli kann sich jedermann auf seine Fasnachtstauglichkeit testen lassen. Stapi Guy Morin war der Erste, der sich dem Test unterzog.

von
Jeanne Dutoit

Auf dem Aeschenplatz herrschte am Samstagmorgen eine ausgelassene Vorfasnachtsstimmung. Zum 100-jährigen Bestehen des Fasnachts-Comités feierte das Fasnachts-Gen-Drämmli Premiere. Mit einer eigens gedichteten Schnitzelbank weihte Comité-Obmann Felix Rudolf von Rohr das Drämmli ein. Dieses verkehrt bis Ende März jeden Samstag zwischen der Schifflände und dem Aeschenplatz.

Regierungspräsident Guy Morin wagte sich als Erster an den vierteiligen Test, der sich unter anderem aus nicht immer ganz ernst gemeinten Fragen und einem Lungentest zusammenstellt. Nach der Analyse spuckte die spezielle Testapparatur folgenden Satz heraus: «Duu kochsch dyy aige Süppli», was bedeutet, dass Morin kein waschechter Fasnächtler ist. «Ich stimme dem Resultat zu – schliesslich nehme ich aus Zeitgründen nicht aktiv an der Fasnacht teil», sagt Morin, der schon im Voraus damit gerechnet hat, nicht allzu gut abzuschneiden. «Nichtsdestotrotz haben die drei schönsten Tage eine wichtige Bedeutung für mich. Die Fasnacht ist ein wichtiges Kulturgut, das Basel zu einer einzigartigen Schweizer Stadt macht.»

info@basler-fasnachts-welt.ch

Deine Meinung