Aktualisiert 11.11.2004 22:56

Gwand 2004: Premiere im Hotel Schweizerhof

«Savoir.être» lautet das Motto der Gwand 2004. Das Luzerner Modefestival präsentiert sich in einem neuen Kleid. In welchem, verrät Gwand-Direktorin Suzanna Vock.

«Die Gwand ist mein Baby, solange ich da bin, wird sie stattfinden.» Suzanna Vock sagt klar: Die Gwand bleibt bestehen – auch in diesen für Schweizer Modefestivals schwierigen Zeiten. Für den diesjährigen Auftritt vom 25. bis 28. November hat sich die Gwand ein neues Kostüm zugelegt: «Erstmals ist das Hotel Schweizerhof unsere Haupt-Location», so Vock. Der Riesenevent konzentriere sich neu auf diverse kleinere Veranstaltungen und gewinne so an Exklusivität.

«Bis vor fünf Jahren war ich vor der Eröffnung extrem nervös», erinnert sich die Fashion-Frau. Heute nimmt sie «ihren» Anlass gelassener. Denn seither wurden wichtige Beziehungen geknüpft, Sponsorenverträge abgeschlossen und die Mitarbeitenden sind zu einem «super Team» geworden. «Der neu gegründete Stiftungsrat stärkt mir zusätzlich den Rücken», sagt Vock. Ein Finanzfiasko wie 2002 werde es nicht noch einmal geben. Auch den Vorwurf, die Gwand biete für einheimische Designer keine Plattform, weist sie zurück: «Daniel Herman und Tran Hin Phu, die Gewinner von 2000 und 2001, haben dank der Gwand im internationalen Modebusiness Fuss fassen können.»

(ewi)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.