Aktualisiert 27.03.2013 12:36

Sandalen-Zwist

Gymi-Lehrer lästert über Birkenstock-Kollegen

Weil sich ein Lehrer des Basler Kirschgarten-Gymnasiums in der Zeitung über den Kleidungsstil eines Kollegen beschwerte, musste er beim Rektor antraben. Trotz Rat vom Stilexperten – Birkenstöcke bleiben erlaubt.

von
huf
Der Stein des Anstosses: Die Birkenstöcke. (Bild: colourbox)

Der Stein des Anstosses: Die Birkenstöcke. (Bild: colourbox)

«Ich finde den Kleiderstil einiger Kollegen doch etwas speziell. So kann man von Birkenstock-Sandalen halten, was man will, aber müssen sie zwingend die Füsse eines Biologielehrers schmücken beziehungsweise dessen Sockenmuster zur Schau stellen?»

Mit dieser Frage wendete sich ein Basler Gymnasiallehrer laut «bz Basel» an den Stilberater der NZZ. Die Antwort von Jeroen van Rooijen in der «NZZ am Sonntag» war deutlich: «Lehrpersonen sollten auch stilistisch ein Vorbild sein. Dazu gehört ein gewisser Schliff – und unbedingt auch Distanz. Diese verliert man unwiederbringlich, wenn man seinen Schülern einen Blick auf die Sockenspitzen gewährt.»

Für den stilbewussten Lehrer hatte die mediale Kritik an seinem Kollegen Folgen. Gemäss «bz Basel» musste er gemeinsam mit seinem Birkenstock tragenden Kollegen beim Rektor des Gymnasiums Kirschgarten antraben. «Mit diesem Gespräch ist die Sache erledigt», zitiert die Zeitung den Rektor. Van Rooijens Meinung, dass Lehrpersonen auch modisch ein Vorbild sein sollten, stützt der Rektor nicht. Birkenstöcke bleiben im Gymnasium Kirschgarten weiter toleriert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.