Aktualisiert 18.03.2020 11:44

Romanshorn TG

Gyms schliessen, doch sie machen trotzdem weiter

Der Bundesrat hat am Montag den Lockdown verkündet. Vieles hat deshalb geschlossen, auch Fitness-Center. Personal Trainer Gregory Dzemaili zeigt, wie man trotzdem fit bleibt.

von
gab

«Genau in Zeiten des Coronavirus ist Bewegung ein super Mittel, um Stress abzubauen», sagt Personal Trainer Gregory Dzemaili. Dzemaili betreibt mit seinem Team in Romanshorn TG das Studio Lebe Stark Personal Training. «Da sich nun viele Menschen gezwungenermassen zu Hause befinden, haben wir die Bewegungs-Initiative auf unserem YouTube-Kanal gestartet», sagt er.

Konkret bietet das Studio von Montag bis Freitag jeweils um 20 Uhr kostenlose Live-Workouts auf seinem Kanal «Lebe Stark» an. Die ersten Trainings fanden bereits am Montag und Dienstag statt.

Das erste «Lockdown-Workout» von Montag. (Video: Lebe Stark Personal Training)

Fitnessbegeisterte nicht im Stich lassen

In erster Linie habe das Studio auf die Live-Workouts gesetzt, da es seinen Mitgliedern auch in Corona-Zeiten das tägliche Workout ermöglichen wolle. Der Stream stehe nun aber der ganzen Bevölkerung kostenlos zur Verfügung.

Die Trainings sind eine Kombination aus Muskelaufbau, Fettverbrennung und Cardio. Sie beinhalten Übungen mit und ohne Equipment. Für die Übungen mit Equipment werde man Zuschauern, die kein solches haben, Alternativübungen zeigen.

1 / 8
Das Studio «Lebe Stark Personal Training» bietet von Montag bis Freitag um 20 Uhr Live-Workouts an.

Das Studio «Lebe Stark Personal Training» bietet von Montag bis Freitag um 20 Uhr Live-Workouts an.

Lebe Stark Personal Training
Das Studio befindet sich in Romanshorn TG. Wegen der aktuellen Coronavirus-Lage kann vor Ort aber nicht trainiert werden.

Das Studio befindet sich in Romanshorn TG. Wegen der aktuellen Coronavirus-Lage kann vor Ort aber nicht trainiert werden.

Lebe Stark Personal Training
Das Team besteht aus drei Personal Trainer. Darunter Gregory Dzemaili,

Das Team besteht aus drei Personal Trainer. Darunter Gregory Dzemaili,

Lebe Stark Personal Training

Die Trainingseinheiten seien auch für Anfänger geeignet. «Uns ist es wichtig, dass jeder die Übungen im eigenen Tempo durchführt. Dass wir Trainer die Übungen teils schneller durchführen, soll den Zuschauer nicht einschüchtern», betont Dzemaili. Von den Mitgliedern des Studios habe man positives Feedback erhalten.

Übungen im Alltag

Doch auch ohne das tägliche Live-Workout hat Dzemaili Tipps und Trick, um im Homeoffice fit zu bleiben.

Tipp Nr. 1: «Um mehr Bewegung zu generieren, ist es wichtig, so oft wie möglich die Sitzpositionen zu wechseln», so Dzemaili. Man soll etwa die Beine überkreuzen, sich an der vorderen Rand des Stuhles setzen oder sich einfach mal nach hinten lehnen.

Tipp Nr. 2 ist das sogenannte «Chest Up». Dabei sind ein gerader Rücken und eine gerade Haltung wichtig. «Es reicht, wenn man die Übung drei Mal am Tag rund 30 Sekunden bewusst macht.»

Tipp Nr. 3: «Regelmässige Dehnungen und Pausen sind wichtig für den Körper.» Im obigen Video zeigt Dzemaili effiziente Dehnübungen für Personen im Homeoffice.

Bei Tipp Nr. 4 geht es um das Herumlaufen. «Dabei ist es egal, ob man nur Treppen steigt oder mit den Kindern spielt», so Dzemaili. Dies sei auch bei einer Ausgangssperre eine super Art, Kalorien zu verbrennen.

Auch beim letzten Tipp geht es um die Kalorienaufnahme. Viele Menschen haben im Homeoffice die Gewohnheit, Ungesundes zu knabbern. Dagegen gibt es von Dzemaili den Tipp Nr. 5. «Beispielsweise kann man statt Schokolade und Süssigkeiten, einen Apfel und ein Stückchen Schokolade zu sich nehmen», meint Dzemaili. So könne man das Süsse mit der Zeit ganz ersetzen und sich eine gesunde Knabber-Gewohnheit im Homeoffice angewöhnen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.