Beckham-Spot: H&M versucht es in den USA mit Teleshopping 2.0
Aktualisiert

Beckham-SpotH&M versucht es in den USA mit Teleshopping 2.0

Der neue Superbowl-Spot von H&M mit David Beckham ermöglicht es den Zuschauern, direkt mit dem Fernseher einzukaufen. Vorausgesetzt, sie besitzen einen Smart-TV.

von
dv
David Beckham in der Bodywear-Kollektion für H&M.

David Beckham in der Bodywear-Kollektion für H&M.

Der Superbowl von Anfang Februar ist in Amerika eines der wichtigsten TV-Ereignisse des Jahres. Mindestens genauso gespannt wie auf das Football-Meisterschaftsendspiel selbst sind die Zuschauer jeweils auf die Werbepausen während des Sportevents. Firmen blättern dementsprechend im Schnitt 3,5 Millionen Dollar für einen Werbespot von 30 Sekunden hin. Ein Preis, der H&M offensichtlich zu bezahlen bereit ist. Die schwedische Modekette hat angekündigt, dass Stilikone David Beckham während des Superbowls in Unterwäsche seiner H&M-Linie Bodywear über die Bildschirme flimmern wird.

Der Werbespot wird es Zuschauern laut der Modekette erstmals überhaupt ermöglichen, noch während der Werbung Teile der Beckham-Kollektion direkt via TV einzukaufen. Dies, dank einer neue Technologie des E-Commerce-Unternehmens Delivery Agent. Voraussetzung dafür sind sogenannte Smart-TVs, welche in den USA laut Zahlen des Marktforschers eMarketer in knapp jedem fünften Haushalt stehen.

David Beckham übernimmt damit bereits zum zweiten Mal die Hauptrolle in einem Superbowl-Werbespot von H&M. Den Spot von 2012 sehen Sie unten.

Deine Meinung