Liestal: H2-Tunnelprojekt: Erneut Verzögerung?
Aktualisiert

LiestalH2-Tunnelprojekt: Erneut Verzögerung?

Happige Vorwürfe an die Baselbieter Baudirektion: Das Zürcher Architekturbüro Bebo Arch International AG behauptet, seine Pläne für den für rund 120 Millionen Franken teuren geplanten H2-Tunnel Schönthal seien besser, günstiger und umweltschonender.

von
dd

Zudem sei die Beurteilung der eingegangenen Projekte nicht neutral verlaufen. Laut der «Sonntag BZ» will das Büro darum vor Gericht gehen. Dies könnte eine erneute Verzögerung des Baus bedeuten. Der Kantonsingenieur Oliver Jacobi nimmts gelassen: Die Bebo-Variante sei gleich von zwei Anbietern eingereicht, jedoch in beiden Fällen für nicht ideal befunden worden. Der Teufel stecke im Detail. Jacobi ist überzeugt, gute Argumente zu haben, die für das offizielle Projekt sprechen. «Wir sehen keine recht­liche Handhabe für diese Architekten», sagt er. (dd/20 Minuten)

Deine Meinung