Mandy Capristo steht zu ihrem Bauch

Publiziert

Kritik an Kleid«Habe Diäten satt» – Mandy Capristo steht zu ihrem Bauch

Von Körperkritik will Mandy Capristo nichts mehr hören. In einem Instagram-Video zeigt die Sängerin stolz ihren Bauch und will ihn in Zukunft bewusst in Szene setzen.

von
Toni Rajic

Darum gehts

  • Sängerin Mandy Capristo verabschiedet sich vom Schönheitswahn.

  • Nach Kritik an einem Kleid hat sie genug von anderen Meinungen und spricht Klartext: «Ich bin der Meinung, dass wir nicht dafür gemacht sind, einen ganz flachen Bauch zu haben.»

  • Die 32-Jährige erhält viel Zuspruch von ihrer Community.

Ihr reicht es jetzt! Sängerin Mandy Capristo hat keine Lust mehr, vermeintlichen Schönheitsidealen weiterhin hinterherzueifern. Wie sie auf Instagram nun erzählt, habe sie jüngst vor dem Spiegel gestanden und sich Gedanken dazu gemacht, ob das Kleid, das sie für einen Gala-Event tragen wollte, sitzt oder sich doch ein kleines Bäuchlein abzeichnet. Trotz Bedenken entschied sich die 32-Jährige bewusst für das hautenge Outfit, was in der Kommentarspalte prompt für Schwangerschaftsspekulationen und fiese Sticheleien in Bezug auf Kleidergrössen sorgte.

Es sind Reaktionen, die Mandys Befürchtungen wahr werden liessen. Selbstkritik sei ihrer Meinung nach in einem gesunden Rahmen normal. Doch die Fremdkritik und das Beurteilen von Aussehen sei übergriffig. «Ich bin nicht schwanger! Weihnachten war nur sehr, sehr gut zu mir», meint sie deswegen und fügt hinzu: «Ich habe es satt, Diäten zu machen.»

Dieses Outfit sorgte für Kritik – doch Mandy ist das egal.

Dieses Outfit sorgte für Kritik – doch Mandy ist das egal.

Instagram/mandycapristo

Aus fest verankerten Rastern auszubrechen, sei befreiend. Sie will, dass sich die verankerten Schönheitsideale ändern, und appelliert: «Ich bin der Meinung, dass wir nicht dafür gemacht sind, einen ganz flachen Bauch zu haben.» Sie möchte Normalität und Bewusstsein schaffen: Frauen dürfen auch Bäuche haben – und diese auch zeigen! Und dafür geht sie demonstrativ voran. Allen Kommentaren zum Trotz will Mandy in Zukunft erst recht figurbetonte Kleider tragen.

Mandy Capristo leidet seit langem unter «Schönheitsidealen»

Bereits als Teenie steht Mandy plötzlich im Rampenlicht, als sie 2006 bei der Castingshow «Popstars» gewinnt und Teil der Girlgroup Monrose wird. Dies sei auch der Moment gewesen, in dem der Fokus auf ihr Aussehen gelegt worden sei. «Seit ich 16 Jahre alt bin, wurde ich tagtäglich daran gewöhnt, bewertet zu werden», meint sie. So wurde sie 2009 von der deutschen Ausgabe des Männermagazins «For Him Magazine» zur «schönsten Frau in der Welt» gekürt.

Dass die Sängerin nun als Vorbild voranschreitet, stosst bei ihrer Community auf Zuspruch: «Danke, dass du zeigst, dass es reicht. Super stark von dir!», meint eine Followerin und ergänzt: «Wir Frauen sollten die Kritik endlich unterlassen, dann gäbe es so viel mehr glückliche, zufriedene, wunderschöne Frauen, – von innen und aussen – die sich gegenseitig supporten.» Eine weitere ergänzt: «Mein Motto: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg! Ich bin 44 Jahre alt und beginne jetzt erst zu sagen – ich ziehe das an, was ich möchte.» Eine Dritte hat den Hashtag #teammandyandherlittlebelly ins Leben gerufen, um das Umdenken in die Welt zu tragen. 

Was denkst du über Mandys Reaktion?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung