03.08.2020 16:27

Wanderung in Wengen BE «Habe diesen Robbie Williams doch nicht erkannt» – Superstar genoss unbemerkt einen Zvieri auf der Alp

Familie Williams machte in den letzen Tagen Schweiz-Ferien. In Wengen BE nahm man von den VIPs aber wenig Notiz. So konnten sie unbemerkt über Gartenzäune spähen und auf der Wiese frische Milch trinken.

von
Mira Weingartner
1 / 8
Robbie, Ayda Field und Sohn Charlton Williams sollen am Samstag von Wengen BE auf die Spätenalp und wieder zurück gewandert sein.

Robbie, Ayda Field und Sohn Charlton Williams sollen am Samstag von Wengen BE auf die Spätenalp und wieder zurück gewandert sein.

Archiv / zvg
Der dortige Senn, Adrian Rubin, bestätigt, den Superstar zusammen mit dessen Frau bedient zu haben. Der Familie Rubin sei erst gar nicht bewusst gewesen, wer hier draussen vor der Hütte Platz genommen hatte.

Der dortige Senn, Adrian Rubin, bestätigt, den Superstar zusammen mit dessen Frau bedient zu haben. Der Familie Rubin sei erst gar nicht bewusst gewesen, wer hier draussen vor der Hütte Platz genommen hatte.

zvg
Erst gegen Ende des Besuchs hätten andere Gäste die Gesichter unter den Caps erkannt. Und nach kurzem Googeln war sich dann auch die Familie Rubin sicher: Bei den Gästen handelt es sich tatsächlich um Superstars.

Erst gegen Ende des Besuchs hätten andere Gäste die Gesichter unter den Caps erkannt. Und nach kurzem Googeln war sich dann auch die Familie Rubin sicher: Bei den Gästen handelt es sich tatsächlich um Superstars.

Instagram / aydafieldwilliams

Darum geht es

  • Sänger Robbie Williams (46) macht Ferien in der Schweiz – das zeigen die Instagram-Storys seiner Frau Ayda Field Williams.
  • Zusammen mit Sohn Charlton (6) erkundeten sie auch das Bergdorf Wengen.
  • Dort wanderten sie auf die Spätenalp und genossen das Leben einmal fernab vom ganzen Rummel.

Das kleine Holzchalet steht mitten im Berner Oberländer Dorf Wengen: Die Sonnenstore ist heruntergekurbelt, die Holzbank vor dem Haus steht einladend im Schatten. Hinter den Fenstern erspäht man traditionelle weisse Vorhänge. Das Daheim im Gruebi strahlt eine gemütliche, urchige Idylle aus; gerne würde man sich hier zu einem Chäsplättli auf die Terrasse einladen lassen.

Dies wird sich wohl auch Ayda Field Williams, die Ehefrau von Sänger Robbie Williams (46), gedacht haben. Denn auch der 41-Jährigen ist das Chalet während ihrer Schweizferien aufgefallen. Als sie am Wochenende am Grundstück vorbeiwanderte, schoss die Schauspielerin spontan ein Foto des Hauses. Dieses stellte sie anschliessend auf Instagram und teilte das traditionelle Berner Oberländer Wohnhaus somit mit ihren über 600’000 Followern.

Dass die Promis am Wochenende über die Blumenbeete gespäht hatten, erfuhren die Besitzer des Hauses erst später aus den Medien. «Wir haben nicht bemerkt, dass Robbie Williams mitsamt seiner Familie hier vorbeispaziert ist», sagt die Bewohnerin.

Im örtlichen Tourismusbüro kann man jedoch anhand der geposteten Fotos rekonstruieren, was die Familie Williams im Wenger Gruebi vorbeiführte: Sie sollen am Samstag von Wengen auf die Spätenalp und wieder zurück gewandert sein.

Kaffee und frische Milch auf der Spätenalp

Der dortige Senn, Adrian Rubin, bestätigt, den Superstar zusammen mit dessen Frau bedient zu haben. Seit 25 Jahren ist die Familie Rubin Sommer für Sommer auf der Spätenalp – eigentlich zum Käsen und um das Vieh zu sömmern. An schönen Tagen werden aber auch durstige Wanderer von der Älplerfamilie bewirtet. So auch das Ehepaar Williams und Sohn Charlton (6), die nach einem rund einstündigen Aufstieg von Wengen zum Zvieri eingekehrten.

Der Familie Rubin sei erst gar nicht bewusst gewesen, wer hier draussen vor der Hütte Platz genommen hatte – «Ich habe diesen Robert Williams doch nicht erkannt», sagt der Senn zu 20 Minuten. Seine Frau und er hätten die Familie also ganz normal bedient. «Sie bestellten einen Kaffee und Milch, waren höflich und genossen es hier.» Erst gegen Ende des Besuchs hätten andere Gäste die Gesichter unter den Caps erkannt. Und nach kurzem Googeln war sich dann auch die Familie Rubin sicher: Bei den Gästen handelt es sich tatsächlich um Superstars.

Doch man habe sich bis zum Schluss unwissend gegeben, unaufgeregt habe man Robbie Williams sowie Frau und Sohn Charlton (6) schliesslich auch ziehen lassen. «Im Nachhinein bin ich froh, dass die Gäste eigentlich unerkannt blieben, so konnten sie es hier bei uns auch wirklich geniessen», sagt Adrian Rubin.

Inzwischen ist der «Angels»-Sänger mit seiner Frau und den Kindern bereits über alle Berge. Den Sonntag verbrachte die Familie in Genf. Wie es weitergeht, ist unbekannt. Doch vielleicht wird Schweiz-Fan Ayda Field Williams ja bald auf Instagram ein Update geben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
196 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

MPA

04.08.2020, 17:28

Ich hätte ihn erkannt, aber in Ruhe gelassen! Hat etwas mit Respekt zu tun.....

Hana

04.08.2020, 15:48

Also ich hätte ihn auch nicht erkannt......muss man den kennen ? Eindeutig nein....

Papa Schlumpf

04.08.2020, 14:02

Das ist doch super Werbung für unseren Tourismus. Promis kommt mit Hund und Familie zu uns in die Schweiz, hier habt ihr eure Ruhe und könnt eure Ausszeit geniesen!