Aktualisiert 09.02.2011 19:25

Doktor Sex

«Habe ich ihr innere Verletzungen zugefügt?»

Christian ist besorgt. Seit er beim Petting mit dem Penis in die Scheide seiner Freundin eingedrungen ist, blutet sie dort ununterbrochen.

Frage von Christian (21) an Doktor Sex: Ich und meine Freundin (17) kämpfen schon länger mit unserem ersten Mal. Weil der eindringende Penis ihr grosse Schmerzen bereitet, haben wir es immer wieder verschoben. Neulich beim Petting aber war ich so erregt, dass ich ungebremst in ihre Scheide gerutscht bin. Sie hatte höllische Schmerzen und es fing auch sofort an zu bluten. Die Blutung hat auch nach zwei Tagen noch nicht aufgehört und ich mache mir ernsthaft Sorgen! Ist es möglich, dass ich ihr innere Verletzungen zugefügt habe?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Christian.

Bei vielen Mädchen reisst beim ersten Geschlechtsverkehr die Jungfernhaut und dabei entsteht eine mehr oder weniger grosse Verletzung, die auch bluten kann.

In der Regel reichen eine sorgfältige Desinfektion und der vorübergehende Verzicht auf Geschlechtsverkehr, damit die Wunde von selber heilt. Manche Mädchen verwenden zusätzlich noch eine Wundsalbe.

Wenn die Blutung so lange nicht aufhört, wie dies bei deiner Freundin der Fall ist, sollte ein Frauenarzt bzw. eine Frauenärztin konsultiert werden.

Sexualberater Bruno Wermuth beantwortet Fragen rund um Lust und Laster, Versagen, Verhüten und Verklemmtheit. Auch Eltern erhalten Tipps und Rat in Sachen Aufklärung des Nachwuchses. Fragen stellen können Sie mit dem Formular am Ende des Textes.

Fehler gefunden?Jetzt melden.