Feuchtigkeit: Haben die 600-Franken-Kopfhörer von Apple ein Problem?
Publiziert

FeuchtigkeitHaben die 600-Franken-Kopfhörer von Apple ein Problem?

Mehrere Besitzer der neuen Apple-Kopfhörer berichten von Kondensationswasser, das sich während des Benutzens der AirPods Max in den Ohr-Schalen absetzt. Dieses könne zu Schäden führen, so die Behauptung.

von
Dominique Zeier
1 / 8
Erste Nutzerinnen und Nutzer der AirPods Max berichten von Problemen. 

Erste Nutzerinnen und Nutzer der AirPods Max berichten von Problemen.

Apple
So soll sich während der Benutzung der Kopfhörer Kondensationswasser im Innern bilden. 

So soll sich während der Benutzung der Kopfhörer Kondensationswasser im Innern bilden.

Macrumors
«So sah es nach rund einer Stunde aus!», berichtet ein Besitzer.

«So sah es nach rund einer Stunde aus!», berichtet ein Besitzer.

Macrumors

Darum gehts

  • Die Over-Ear-Kopfhörer von Apple gibt es seit rund einem Monat.

  • Nun berichten erste Nutzer von Problemen, die bei den Kopfhörern auftreten.

  • So soll sich während derer Benutzung Kondensationswasser hinter den Ohr-Kissen ansammeln.

  • Apple hat das Problem noch nicht offiziell bestätigt.

Als Apple seine neuen Kopfhörer angekündigt hat, haben diese sofort Schlagzeilen gemacht. Grund dafür: Sie kosten satte 599 Franken. Bei den meisten Tests von Reviewern konnten die Kopfhörer von ihrer Qualität allerdings überzeugen. Nun melden sich jedoch erstmals Nutzerinnen und Nutzer, die von einem weniger guten Erlebnis mit den AirPods Max berichten.

Im Forum von Macrumors.com wurde gemeldet, dass sich nach längerem Benutzen der Kopfhörer Kondensationswasser in der Ohr-Schale des Hörers bildet. «Es fällt noch deutlicher auf, nachdem man die magnetischen Ohr-Kissen abnimmt», berichtet ein User. Weitere Personen stimmen ihm zu. «Ich habe das genau gleiche Problem und habe noch keine Lösung dafür gefunden.», schreibt einer. Ein anderer Nutzer der Kopfhörer hat ein Bild auf Twitter gepostet, auf welchem das Kondensationswasser klar zu sehen ist.

Der Twitterer berichtet, dass sich das Wasser gebildet habe, nachdem er die Kopfhörer sieben Stunden am Stück benutzt habe. «Es ist ziemlich schlimm. Die Flüssigkeit ist überall im Innern.», schreibt er. Ein weiterer Twitter-Nutzer schreibt: «Ich habe sogar nur für eine Stunde und 34 Minuten einen Film geschaut. Dann habe ich die Kopfhörer überprüft und sehe tatsächlich Kondensationswasser.»

Antwort von Apple

Auf diesen Tweet hat der offizielle Twitter-Account vom Apple Support geantwortet. Im Tweet heisst es: «Wir versichern dir, dass wir das mit dir anschauen können. Lass uns über direkte Nachrichten sprechen. Wir wollen sehen, ob es irgend eine Gemeinsamkeit gibt in den Fällen, wenn dies bei dir auftritt. Passiert dies an verschiedenen Orten oder wenn du Musik hörst, im Gegensatz zu einem Film?»

Dem Tweet ist zu entnehmen, dass Apple über das Problem Kenntnis hat und nun zu eruieren versucht, ob es sich um Einzelfälle oder ein grösser angelegtes Problem handelt. Einige Nutzerinnen und Nutzer glauben, den Grund für die Entstehung des Kondensationswassers allerdings bereits zu kennen. Laut Bild.de hat sich die Vermutung festgesetzt, dass das Problem beim Aluminium liege, das sich unter den Ohr-Kissen der Kopfhörer befindet.

So soll das kühle Material einen starken Gegensatz zum durch das Ohr aufgewärmten Kunststoff darstellen. In der Folge soll sich Kondensationswasser absetzen. Ob die Flüssigkeit im Innern tatsächlich Schaden anrichten kann, wie einige Besitzerinnen und Besitzer glauben, ist unklar. Dies wird Apple nun selbst herausfinden müssen.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tipp unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

178 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

King Meier

06.01.2021, 18:43

Man muss sich schon fragen ob Apple seine Produkte überhaupt nur eine Minute testet. Hätte jemand mal eine oder zwei Stunden das Ding benutzt, hätte man das bemerkt. Oder wie mein letztes iphone das im Winter einfach ausschaltete und sich nicht mehr einschalten lies.

Peter 4g

06.01.2021, 18:39

Es gibt im Apple Store neu Einwegwischtrocknungstücher im 10 Pack, für 79.95 Stutz.

Apple Satyr

06.01.2021, 16:57

Nein, ganz sicher nicht. Apple ist einfach nur perfekt. Da dem User sicher ein Fehler unterlaufen. Hat er zuerst im Tiefkühler Musik gehört und ist dann ins Wohnzimmer. Oder hatte er nasse Ohren nach dem Duschen. Oder hat er im Regen Musik gehört. Aber ganz sicher ist nicht Apple schuld. Anlässlich der Reparatur kann er gleich die letzten 5 updates machen lassen und sich informieren, was Apple alles über seinen Musikgenuss so weiss.