15.09.2020 06:35

Tödlicher Sonnensegel-Unfall in Uster«Haben die Kinder davor gewarnt, dort hochzuklettern»

Am Samstag stürzten drei Buben in Uster durch ein Sonnensegel. Die Mutter des schwer verletzten 11-Jährigen erzählt, wie es ihrem Sohn geht.

von
Lynn Sachs

Augenzeuge Alejandro Velez (16): Er sah den Unfall und alarmierte die Polizei.

Darum gehts

  • Drei Kinder sind am Samstag von einem Sonnensegel in Uster ZH drei Meter in die Tiefe gestürzt.
  • Ein Bub (9) erlag seinen Verletzungen. Die beiden anderen wurden schwer verletzt.
  • Wie die Mutter eines der Opfer sagt, hätte sie ihren Sohn davor gewarnt, dort hochzuklettern.

Beim Schulhaus Krämeracker in Uster ZH stürzten am Samstag drei Kinder durch ein Sonnensegel. Ein 9-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag im Spital gestorben. Ein 9-Jähriger sowie ein 11-Jähriger wurden schwer verletzt.

Rukiye Y. ist die Mutter von Arda (11). «Die Kinder haben oft zusammen beim Schulhaus Krämeracker gespielt», erzählt die 39-Jährige. So auch am Samstag. «Mein Sohn machte sich zusammen mit seinen Freunden kurz vor 18 Uhr auf den Weg zum Schulhaus.» Wie Y. sagt, klingelte es rund eine Stunde später plötzlich an der Tür. «Die Nachbarn erzählten mir, dass beim Schulhaus etwas passiert ist und zwei Helikopter gelandet sind. Da wusste ich, dass das nichts Gutes bedeutet.»

Sofort rief Y. ihren Mann an. «Er war bei der Arbeit, kam aber gleich nach Hause.» Zusammen gingen sie zum Schulhaus. «Wir sahen ganz viele Polizisten und das kaputte Sonnensegel. Auf dem Boden lagen die Schuhe der Kinder. Sie müssen wohl die Schuhe ausgezogen haben, bevor sie auf das Sonnensegel kletterten.» Dabei hätte sie Arda schon mehrfach gesagt, dass das viel zu gefährlich ist, so Y. «Wir haben die Kinder davor gewarnt, auf das Sonnensegel zu klettern.»

1 / 8
Der Zustand von Arda ist mittlerweile stabil. Die Mutter des 11-Jährigen hat 20 Minuten das Bild ihres Sohnes zur Verfügung gestellt. 

Der Zustand von Arda ist mittlerweile stabil. Die Mutter des 11-Jährigen hat 20 Minuten das Bild ihres Sohnes zur Verfügung gestellt.

Beim Schulhaus Krämeracker in Uster ZH stürzten am Samstag drei Kinder durch ein Sonnensegel. 

Beim Schulhaus Krämeracker in Uster ZH stürzten am Samstag drei Kinder durch ein Sonnensegel.

BRK News
Ein 9-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag im Spital gestorben. 

Ein 9-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag im Spital gestorben.

BRK News

«Arda musste am Kopf operiert werden»

Wie sie sagt, wusste sie zunächst gar nicht, wo sich ihr Sohn befindet. Der Grund: «Die Polizei erklärte uns, dass Arda mit der Rega bereits ins Spital geflogen wurde. Er hatte schwere Kopfverletzungen erlitten.»

Zusammen mit ihrem Mann und weiteren Familienmitgliedern fuhr sie ins Spital. «Arda musste am Kopf operiert werden. Die Operation ist gut verlaufen und sein Zustand ist stabil. Er ist aber noch nicht bei Bewusstsein.»

Auch die Schule würde sich um ihren Sohn kümmern, sagt Y.: «Die Schulleiterin und eine Lehrerin waren am Sonntag im Spital, um Arda zu sehen und ihm gute Besserung zu wünschen. Das war wirklich sehr nett von ihnen.» Sie fügt an: «Wir möchten uns auch ganz herzlich bei allen Ärzten, Krankenschwestern, der Polizei und den Rettungskräften für ihre Unterstützung bedanken.»

«Unsere Gedanken sind bei den Kindern und ihren Familien»: Schulpräsidentin Patricia Bernet.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.