Deutschland: Schülerin (15) ist erstickt – Täter sind selber noch Kinder
Aktualisiert

DeutschlandSchülerin (15) ist erstickt – Täter sind selber noch Kinder

Nach dem Fund einer toten 15-Jährigen in Salzgitter in Niedersachsen gehen die Ermittler von einem Verbrechen unter Jugendlichen aus. Die mutmasslichen Täter sind selber noch Kinder.

von
Florian Osterwalder
1 / 3
Mit diesem Foto suchten Bekannte nach der 15-Jährigen, die seit letzten Sonntag als vermisst galt. 

Mit diesem Foto suchten Bekannte nach der 15-Jährigen, die seit letzten Sonntag als vermisst galt. 

Screenshot Facebook
Fundort der Leiche war unweit eines Supermarktes in einem bewaldeten Stück. 

Fundort der Leiche war unweit eines Supermarktes in einem bewaldeten Stück. 

Google 
Salzgitter befindet sich in der Nähe von Hannover im Bundesland Niedersachsen.

Salzgitter befindet sich in der Nähe von Hannover im Bundesland Niedersachsen.

Google 

Darum gehts

Nach dem Fund einer toten 15-Jährigen in Salzgitter in Niedersachsen gehen die Ermittler von einem Verbrechen unter Jugendlichen aus. Als dringend tatverdächtig gelten ein 13-Jähriger und ein 14-Jähriger, beides Deutsch-Russen, wie die Staatsanwaltschaft in Salzgitter am Mittwoch mitteilte. Es sei aufgrund der Gesamtumstände von einem Tötungsdelikt auszugehen.

Gegen den 14-Jährigen sei Haftbefehl wegen Mordes beantragt worden. Bei dem noch nicht strafmündigen 13-Jährigen ist nach Angaben der Behörde eine Inhaftierung nicht möglich, in seinem Fall wurde daher das Jugendamt eingeschaltet. Laut Informationen, die der «Bild» vorliegen, wurde zunächst auch noch ein dritter Jugendlicher festgenommen. Da er aber nicht als Täter beschuldigt wurde, war er wenig später wieder auf freiem Fuss. Der 14- und der 15-Jährige sollen den älteren Freund sogar dazu gezwungen haben, beim Verbrechen an der 15-Jährigen zuzuschauen.

Täter kannten das Opfer

Wie die «Bild» schreibt, soll nun das Tatmotiv bekannt sein: Es ging um Feindschaft. Laut der Staatsanwaltschaft soll das Motiv «im persönlichen Bereich» liegen. Gemäss der Obduktion ist sie erstickt. Hinweise auf eine Sexualstraftat gibt es derzeit nicht, wie die «Bild» weiter schreibt. Doch das Opfer und die mutmasslichen Täter kannten sich. Sie gingen auf dieselbe Schule. 

Die 15-Jährige war am Sonntag vermisst gemeldet worden. Freunde der Familie starteten einen öffentlichen Such-Aufruf bei Facebook, posteten dort ein Foto von der Vermissten. Am Dienstag entdeckten die Einsatzkräfte dann bei der Suche nach der Schülerin eine Leiche in einem baumbestandenen Grünflächengebiet unweit von Wohnhäusern.

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Alter ohne Gewalt, Tel. 0848 00 13 13

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Beratungsstellen für gewaltausübende Personen

Deine Meinung