Aktualisiert

Doktor Sex«Haben Pornos mein Sexleben zerstört?»

Otto spritzt beim Sex früher ab, als ihm lieb ist. Er glaubt, dass dies auf einen Wichsstil zurückzuführen ist, den er sich beim Konsumieren von Sexfilmen angewöhnt hat. Was nun?

von
bwe
Welche Auswirkungen der Pornokonsum hat, ist umstritten und von Mensch zu Mensch verschieden. (Symbolbild: Colourbox.com)

Welche Auswirkungen der Pornokonsum hat, ist umstritten und von Mensch zu Mensch verschieden. (Symbolbild: Colourbox.com)

Frage von Otto (25) an Doktor Sex: Ich habe durch Pornos onanieren gelernt. Ein wenig rauf und runter und schon spritze ich ab. Daher komme ich auch beim Geschlechtsverkehr sehr schnell. Hat der Pornokonsum mein Sexleben zerstört oder kann ich lernen, länger durchzuhalten?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Otto

Die meisten Jungs finden irgendwann zufällig heraus, dass sie sich durch Reiben des Penis mit der Hand in kurzer Zeit einen Orgasmus verschaffen können. Dies geschieht bei der Mehrzahl bevor sie mit Pornos in Kontakt kommen. Diese Form der Stimulation und die Geschwindigkeit, mit der sie sich zum Orgasmus bringen, behalten sie dann jahrelang bei und müssen später die unangenehme Erfahrung machen, dass sie beim Sex nichts taugt.

Zum Glück aber, kann Mann sich jederzeit weiterentwickeln und Neues dazu lernen. Nachfolgend ein paar Tipps, wie du dein Repertoire erweitern kannst. Bewege beim Wichsen künftig statt die Hand dein Becken, so dass sich der Penis an deiner Hand reibt und nicht umgekehrt, wie bisher. Wenn du spürst, dass du bald kommst, atmest du bewusst etwas tiefer und wartest, bis die Erregung ein wenig abgeklungen ist. Wenn du Abstand hast vom «Point Of No Return» - dem Punkt, an dem du unweigerlich zum Höhepunkt und zum Samenerguss kommen würdest - fährst du fort, dich in der gleichen Weise zu stimulieren.

Mit der Zeit wirst du so deinen Körper besser kennen und spüren lernen und damit wird es dir auch gelingen, den Orgasmus besser zu kontrollieren. Wichtig ist natürlich, dass du die gleiche Technik auch beim Geschlechtsverkehr mit deiner Freundin anwendest. Sobald du einige Fortschritte gemacht hast, kannst du versuchen, bei der Selbstbefriedigung nicht nur gerade Stösse in die Hand zu machen, sondern auch dein Becken kreisen zu lassen. Dies ist sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richting möglich. Und auch diese Variante kannst du natürlich ins gemeinsame Liebesspiel einfliessen lassen. Viel Spass beim Ausprobieren!

Deine Meinung