Badenfahrt 2017: Haben Sie schon mal in einem Schrank gegessen?

Aktualisiert

Badenfahrt 2017Haben Sie schon mal in einem Schrank gegessen?

Rund eine Million Besucher werden zur Badenfahrt 2017 erwartet. Das grosse Volksfest in der kleinen Stadt beginnt heute. Allein die 95 Festbeizen sind einen Besuch wert.

von
rom

Die letzten Vorbereitungen für die Badenfahrt laufen.

Es gibt ja grosse Volksfeste in der grossen Stadt, da begnügt man sich in puncto Festbeizen mit simplen Festzelten, möbliert diese mit Festbänken und stellt ein paar Blumen auf – und gut ist. So etwas wäre bei den Badenern undenkbar. Wenn sie zur Badenfahrt laden, dem alle zehn Jahre stattfindenden Volksfest, dann ist von den Beizern Kreativität gefordert.

Das Resultat kann man heute ab 18 Uhr wieder bestaunen. 95 Beizen wurden von den Vereinen aufgebaut – von der kleinen, aber dennoch witzig gestalteten Bar über die zweistöckige Holzhütte bis zu einem Schiff ist alles Mögliche dabei. Egal, wo man hinguckt: Die Bäderstadt ist bis ins letzte Detail dekoriert. In einem Lokal namens Beschränkt auf dem Kirchplatz speist man sogar in Kleiderschränken. Elf Mini-Gaststuben – jede anders als die vorherige.

«Wir festen zehn Tage durch, da lohnt es sich für die Vereine eben auch, etwas Ordentliches aufzustellen», sagt OK-Präsident Adi Hirzel. «Wichtig ist, dass die Beizen selbst gestaltet werden und nicht einfach bloss von einer Zeltblache gedeckt sind.»

Fast 1000 Anlässe in 10 Tagen

Verteilt auf insgesamt sechs Festgebiete erwarten die Organisatoren pro Tag bis zu 150'000 Besucher – insgesamt über eine Million. Diese können sich auf fast 1000 Anlässe freuen, darunter ein Feuerwerk, Festspektakel, zig Konzerte und Partys. Daneben gibt es Extra-Welten für Kinder und Jugendliche sowie einen riesigen Vergnügungspark mit Dutzenden Chilbi-Bahnen.

Wer auf das Festgelände will, benötigt einen Tages-Festpass für 15 Franken oder gar einen 10-Tages-Festpass. Darin inbegriffen ist der Zugang zu allen Festbereichen, allen Veranstaltungen sowie der öffentliche Verkehr inklusive Nachtzuschlag. Apropos ÖV: Es wird empfohlen, mit Zug und Bus anzureisen.

Wie heisst es richtig?

Das Budget beträgt laut Hirzel 6 Millionen Franken. Ein Drittel davon ist durch Sponsoren gedeckt, ein weiteres Drittel stammt von den Abgaben der Festbeizen und das letzte Drittel vom Verkauf der Festpässe. Die Vorbereitungen für das Riesenfest haben gemäss dem OK-Präsidenten drei Jahre gedauert.

Stattfinden tut die Badenfahrt alle fünf Jahre. Vielleicht noch das Wichtigste für alle Auswärtigen: Nicht vergessen – es heisst Badenfahrt und nicht Badenerfahrt. Es gibt die Badener Steine – eine süsse, lokale Spezialität mit Kirschfüllung. Oder in Zürich fährt man auf der Badenerstrasse vom Kreis 4 in Richtung Altstetten. Aber es heisst Badenfahrt. Sorry.

Alle Infos zum Fest auf Badenfahrt.ch

Alle 5 oder alle 10 Jahre?

Die Badenfahrt fand ursprünglich alle zehn Jahre statt. Weil die Badener allerdings irgendwann nicht mehr so lange darauf warten mochten, schob man eine so genannte "Kleine Badenfahrt" ein. Wobei diese kleine Badenfahrt beispielsweise vor fünf Jahren, also 2012, als Stadtfest bezeichnet wurde. Nun, mit der Terminologie nehmen es die Badener ohnehin nicht immer so genau. Als die Schweiz 1991 Geburtstag feierte, zog man die kleine Badenfahrt mal eben ein Jahr vor. Hauptsache: Es wird gefeiert - und darum gehts ja.

Deine Meinung