Aktualisiert 05.02.2017 15:44

SamenbankHaben Sie schon Spermien im Internet bestellt?

Schweizerinnen wenden sich vermehrt an Online-Samenbanken, um schwanger werden zu können. Wir suchen Betroffene, die dies schon gemacht haben.

von
ann
1 / 7
Gute, lebendige Spermien sind ein begehrtes Gut - auch bei vielen Schweizerinnen. Immer mehr helfen sich mit Samenspenden, um ein Kind zu bekommen.

Gute, lebendige Spermien sind ein begehrtes Gut - auch bei vielen Schweizerinnen. Immer mehr helfen sich mit Samenspenden, um ein Kind zu bekommen.

str
Weil die Gesetze in der Schweiz so strikt sind, greifen Sie bei der Suche nach den Spermien auf Samenbanken in Dänemark zurück. Hier ein Bild von der Website von Cryos, der laut eigenen Angaben grössten Samenbank der Welt.

Weil die Gesetze in der Schweiz so strikt sind, greifen Sie bei der Suche nach den Spermien auf Samenbanken in Dänemark zurück. Hier ein Bild von der Website von Cryos, der laut eigenen Angaben grössten Samenbank der Welt.

Dort können die Frauen ähnlich wie sonst beim Online-Shopping Augenfarbe, Blutgruppe, Haarfarbe oder Grösse des Spenders auswählen. Rund ein Dutzend Bestellungen pro Woche aus der Schweiz hat das Unternehmen laut seinem Direktor.

Dort können die Frauen ähnlich wie sonst beim Online-Shopping Augenfarbe, Blutgruppe, Haarfarbe oder Grösse des Spenders auswählen. Rund ein Dutzend Bestellungen pro Woche aus der Schweiz hat das Unternehmen laut seinem Direktor.

Sie möchten gern schwanger werden, haben aber keinen passenden Partner oder dieser ist unfruchtbar. Darum haben Sie bei einer Online-Samenbank Sperma bestellt. Dies tun immer mehr Frauen - rund ein Dutzend pro Woche.

1 / 16
Samen im Internet zu bestellen boomt bei Schweizerinnen. 15 spannende Fakten rund ums Sperma folgen auf den nächsten Bildern.

Samen im Internet zu bestellen boomt bei Schweizerinnen. 15 spannende Fakten rund ums Sperma folgen auf den nächsten Bildern.

iStock/Koya79
1. Fakt: Sperma besteht zu 91,8 Prozent aus Wasser. Weiter enthält es Proteine, Enzyme, Elektrolyte, verschiedene Hormone und Pheromone sowie Zink, Magnesium und Calcium. Es ist mit einem pH-Wert zwischen 7 und 7,8 leicht basisch, was die Samenzellen vor der sauren Umgebung der Vagina schützt.

1. Fakt: Sperma besteht zu 91,8 Prozent aus Wasser. Weiter enthält es Proteine, Enzyme, Elektrolyte, verschiedene Hormone und Pheromone sowie Zink, Magnesium und Calcium. Es ist mit einem pH-Wert zwischen 7 und 7,8 leicht basisch, was die Samenzellen vor der sauren Umgebung der Vagina schützt.

/iStock/AnnekeDeBlok
2. Fakt: Nicht zu verwechseln sind Sperma und Lusttropfen. Bei Letzterem handelt es sich um ein Sekret, das dazu dient, Urin-Reste in der Harnröhre zu neutralisieren und die Gleitfähigkeit der Eichel zu verbessern. Dennoch können in ihm Spermien enthalten sein. Heisst: Eine Frau kann dadurch bereits schwanger werden.

2. Fakt: Nicht zu verwechseln sind Sperma und Lusttropfen. Bei Letzterem handelt es sich um ein Sekret, das dazu dient, Urin-Reste in der Harnröhre zu neutralisieren und die Gleitfähigkeit der Eichel zu verbessern. Dennoch können in ihm Spermien enthalten sein. Heisst: Eine Frau kann dadurch bereits schwanger werden.

Colourbox.com

Gern würden wir Sie erzählen lassen, warum sie Spermien bestellen. Interessieren würde uns dabei, ob sie durch Selbstbefruchtung oder eine Behandlung in einer Klinik im Ausland schon schwanger wurden und ein Kind bekommen haben oder die Behandlung bisher erfolglos war.

Gern würden wir auch Frauen erzählen lassen, die Spermien bestellt haben und deswegen eine Busse oder Strafe kassiert haben.

Schreiben Sie uns, wir garantieren Ihnen absolute Anonymität zu.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.