St. Gallen: «Haben wir nur Idioten unter uns ohne Hirn?»
Aktualisiert

St. Gallen«Haben wir nur Idioten unter uns ohne Hirn?»

Der Broderbrunnen in St. Gallen wurde am Sonntag mit Seife oder etwas Ähnlichem verunreinigt. Das liess nicht nur diesen schäumen: Auf Facebook kams zu einem regelrechten Shitstorm.

von
20M
1 / 2
So sah der Broderbrunnen in St. Gallen am Sonntag aus.

So sah der Broderbrunnen in St. Gallen am Sonntag aus.

Facebook
Das brachte die Volksseele zum Schäumen.

Das brachte die Volksseele zum Schäumen.

Facebook

«Sind das Idioten», schreibt ein User in einer St. Galler Gemeinschaftsgruppe auf Facebook zu diesem Bild. Es zeigt den Broderbrunnen in St. Gallen voller Schaum. Aufgenommen wurde das Bild am Sonntag. Auch andere ärgern sich: «Nur absolut geistig Beschränkte finden das lustig» oder «Haben wir nur Idioten unter uns, ohne Hirn», heisst es etwa. Vielen stellt sich auch die Frage, warum es ob der Wasserknappheit überhaupt Wasser im Brunnen hat. Das sei doch überflüssig.

«Wir gehen davon aus, dass zwischen 16 und 17 Uhr Seife in den Brunnen geriet», sagt Rolf Stettler, Leiter der Qualitätssicherung der St.Galler Stadtwerke, gegenüber FM1Today. Das Wasser sei entsorgt und der Brunnen gereinigt und neu befüllt worden. Keine grosse Sache, findet er: «Das Trinkwasser in St. Gallen ist nicht knapp und da der Schaum nicht ins Abwasser geriet, entstand auch keine Verschmutzung.» Er glaube zudem nicht, dass das mit der Seife Absicht gewesen sei. Die Aktion hat für den Verursacher keine Konsequenzen – wäre der Schaden oder Aufwand grösser gewesen, wäre eine Klage möglich gewesen.

Für die Facebook-User ist indes klar: «Es zeigt, wie man unserem kostbaren Gut, dem Wasser, umgeht. In der jetzigen Situation, wo in gewissen Orten der Wasserverbrauch schon eingeschränkt ist, ist das eine total unnötige Aktion.»

Deine Meinung