Nach Lebenslänglich: Hackbeil-Mörder von London geht in Berufung
Aktualisiert

Nach LebenslänglichHackbeil-Mörder von London geht in Berufung

Einer der Mörder des britischen Soldaten Lee Rigby will gegen seine Verurteilung Berufung einlegen. Der 29-Jährige wurde im Februar zu lebenslanger Haft verurteilt.

Der wegen der grausamen Ermordung des britischen Soldaten Lee Rigby zu lebenslanger Haft verurteilte Haupttäter Michael Adebolajo geht in Berufung. Das teilte die britische Justiz am Dienstag mit.

Der 29-Jährige war Ende Februar von einem Gericht in London zur Höchststrafe verurteilt worden, weil er Rigby im Mai 2013 auf offener Strasse umgebracht hatte. Sein 22-jähriger Komplize Michael Adebowale wurde zu mindestens 45 Jahren Haft verurteilt.

Die zum Islam konvertierten Briten nigerianischer Abstammung hatten ihr Opfer vor der Kaserne im Südosten Londons angefahren. Dann hackten sie mit Messern und einem Beil auf den jungen Mann ein. Die Täter filmten das Verbrechen mit ihren Handykameras vor den Augen zahlreicher entsetzter Passanten.

Adebolajo hatte seine Tat als Vergeltung für die Tötung von Muslimen durch britische Soldaten bezeichnet. Rigby war 2006 in die Armee eingetreten und hatte später in Afghanistan gedient. (sda)

Deine Meinung