Aktualisiert 06.02.2014 15:25

Sicherheitslücke

Hacker-Angriffe über Adobes Flash-Player

Software-Hersteller Adobe warnt vor gravierenden Sicherheitslücken beim Flash-Player: Hacker können so an Konto- und Kreditkartendaten gelangen. Ein Update soll Abhilfe schaffen.

von
sts
Adobe rät, die Flash-Player-Version 12.0.0.43 und frühere für Windows und Mac OS X sowie 11.2.202.335 für Linux dringend zu aktualisieren.

Adobe rät, die Flash-Player-Version 12.0.0.43 und frühere für Windows und Mac OS X sowie 11.2.202.335 für Linux dringend zu aktualisieren.

Der Flash-Player von Adobe ist eines der am weitesten verbreiteten Browser-Plug-ins. Doch in älteren Versionen wurden jetzt schwere Sicherheitslecks entdeckt. Dabei kann es gemäss Spiegel.de reichen, wenn der Computernutzer auf eine Seite mit präparierten Inhalten gelotst wird – und schon wird der Rechner mit Trojanern infiziert. Dies soll es Hackern ermöglichen, die Kontrolle über den Computer zu gewinnen.

Die Angreifer könnten sogar Passwörter und Kreditkartennummern aus Formularen kopieren. Mit diesen Informationen ist es möglich, Bankkonten zu plündern. Laut einer Mitteilung von Adobe wurde das Sicherheitsleck bereits ausgenutzt – in welchem Ausmass, wurde jedoch nicht kommuniziert. Der amerikanische Software-Hersteller stuft das Problem als «kritisch» ein.

Betroffen sind Flash-Versionen bis einschliesslich 12.0.0.43 für Windows-Betriebssysteme und Mac OS X sowie die Versionen bis und mit 11.2.202.335 für Linux-Betriebssysteme. Auf dieser Website kann überprüft werden, welche Flash-Version auf dem Computer installiert ist. Beim Öffnen des Links wird die Nummer oben rechts auf der Website angegeben. Werden mehrere Browser genutzt, muss die Aktion für jeden Browser einzeln durchgeführt werden. Adobe hat nun ausserplanmässige Updates bereitgestellt, die die Sicherheitslücke schliessen sollen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.