Sicherheitslücke aufgedeckt - Hacker erbeutete 600 Millionen Dollar – und bekommt jetzt einen Job
Publiziert

Sicherheitslücke aufgedecktHacker erbeutete 600 Millionen Dollar – und bekommt jetzt einen Job

Eigentlich hatte ein Hacker sich illegal Zugriff auf eine grosse Summe an Kryptowährung verschafft. Das betroffene Unternehmen zeigt sich nun aber äusserst dankbar.

von
Dominique Zeier
1 / 6
«Es war einer der besten Momente in meinem Leben», sagt der Hacker zu dem Millionen-Coup. (Symbolbild)

«Es war einer der besten Momente in meinem Leben», sagt der Hacker zu dem Millionen-Coup. (Symbolbild)

Unsplash
Der unbekannte Angreifer hat die Krypto-Firma Poly Network angegriffen.

Der unbekannte Angreifer hat die Krypto-Firma Poly Network angegriffen.

Unsplash
Dabei wurde Kryptowährung in der Höhe von rund 600 Millionen Dollar geklaut. 

Dabei wurde Kryptowährung in der Höhe von rund 600 Millionen Dollar geklaut.

Unsplash

Darum gehts

  • Vor rund einer Woche kam es zum grössten Krypto-Hack der Geschichte.

  • Ein Hacker ergaunerte dabei rund 600 Millionen Dollar.

  • Das Geld hat er aber grösstenteils wieder zurückgegeben.

  • Nun bietet ihm das Unternehmen, das gehackt wurde, sogar einen Job an.

In der vergangenen Woche wurde der bisher grösste Diebstahl in der Geschichte der Kryptowährungen publik. Dabei war es einem Hacker gelungen, 600 Millionen Dollar (rund 555 Millionen Franken) in Kryptowährungen zu stehlen. So hatte das US-Unternehmen Poly Network mitgeteilt, dass eine unbekannte Person seine Sicherheitsvorkehrungen geknackt und die Einlagen von «zehntausenden» Kunden auf von ihm kontrollierte Konten umgeleitet hätte.

Wenig später meldete sich der Hacker selbst zu Wort. Er hatte mit seiner Aktion auf eine gravierende Schwachstelle aufmerksam machen wollen, kündigte aber an, das entwendete Geld wieder retournieren zu wollen. Tatsächlich bestätigte Poly Network wenig später, dass dem Unternehmen Kryptowährungen im Wert von 260 Millionen Dollar überwiesen worden seien. Mittlerweile habe das Unternehmen den grössten Teil des gestohlenen Geldes wieder zurück erhalten. Die Frage, die offen blieb, war: Was passiert nun mit dem Hacker?

Belohnung ausbezahlt

Klar ist mittlerweile, dass der Hacker, der sich Mr. Whitehat nennt, keine rechtlichen Konsequenzen zu befürchten hat. So hat Poly Network über Twitter verkündet: «Wir haben keine Pläne, Mr. Whitehat rechtlich verfolgen zu lassen.» Damit aber nicht genug. Das Unternehmen geht noch einen Schritt weiter und schreibt: «Wir laden ihn herzlich ein, unser Chief Security Berater zu werden.» Ausserdem soll ihm eine Belohnung von einer halben Million Dollar in Form der Kryptowährung Ether überwiesen worden sein.

Laut dem Hacker ging es aber gar nie um das Geld. So soll er bereits darüber nachdenken, wie er die 500’000 Dollar am besten für einen guten Zweck spenden kann. «Ich habe genug Geld», sagt der Hacker laut Stern.de. Anderen komme der Betrag wohl besser zugute.

Dass er nicht monetär motiviert ist, hat sich bereits während des Hacks herausgestellt. Denn während des ganzen Prozesses stand Mr. Whitehat in intensivem Kontakt mit Poly Network und soll die Lücke, die er entdeckt hat, detailliert gemeldet haben. Ausserdem stand er stehts für Fragen anderer Internetnutzerinnen und Internetnutzer zur Verfügung und beantwortete diese.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bist du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erster. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

2 Kommentare