iPhone-Sicherheitslücke: Hacker gewinnt 1 Million Dollar für iPhone-Leck
Aktualisiert

iPhone-SicherheitslückeHacker gewinnt 1 Million Dollar für iPhone-Leck

Für das Knacken von iOS 9.1 wurde im September eine Belohnung ausgesetzt. Nun haben Hacker ein Jailbreak für das neuste iPhone-Betriebssystem entwickelt.

von
ray
Zerodium hat eine Belohnung von einer Million Dollar für den iOS-9.1-Jailbreak ausgesetzt.

Zerodium hat eine Belohnung von einer Million Dollar für den iOS-9.1-Jailbreak ausgesetzt.

Nicht etwa Apple, sondern die IT-Sicherheitsfirma Zerodium hatte eine Belohnung von einer Million Dollar ausgesetzt, wenn es jemandem gelingt, eine Zero-Day-Attacke auf iPhones und iPads durchzuführen. Mit einer solchen Attacke ist es möglich, allein durch einen Besuch auf einer speziell präparierten Website den Jailbreak auszulösen.

Wie in den Wettbewerbsbedingungen beschrieben, kann der Angriff über den Chrome- und den Safari-Browser erfolgen. Die technischen Details sind nicht bekannt. Diese wolle Zerodium jedoch mit seinen Kunden, die vorwiegend aus dem Rüstungs- und Finanzsektor stammen sollen, teilen.

Wann wird die Lücke gestopft?

Würde es Apple gelingen, die Lücke schnell zu stopfen, hätte sich die Investition von einer Million Dollar für das Sicherheitsunternehmen wohl nicht gelohnt. Um ihre eigenen Schwachstellen zu finden, schreiben grosse IT-Konzerne gelegentlich sogenannte Bug Bounties aus. So fordern etwa Facebook oder Microsoft ihre Nutzer auf, entdeckte Lücken zu melden.

Zerodium vermeldete gestern, dass ein Gewinner für den ausgeschriebenen Betrag gefunden wurde.

Ein bereits vor ein paar Wochen aufgetauchtes iOS-9-Jailbreak funktioniert bereits nicht mehr. Dieses funktionierte nur dann, wenn das iPhone per Kabel an einen Computer angeschlossen wurde. Mit dem Update auf iOS 9.1 hat Apple diese Lücke gestopft.

Deine Meinung