Aktualisiert 04.08.2004 16:56

Hacker «googeln» nach Kreditkartennummern

Die Suchmaschine Google liefert offenbar ganze Datenbänke mit Kreditkartennummern im Internet. Dabei seien Hacker auch auf Namen, Adressen und Telefonnummern der Karteninhaber gestossen, berichtete das Technologie-Protal ZDNet.

Anrufe bei den Kartenbesitzern hätten ergeben, dass zumindest einige der Daten noch aktuell gewesen seien. An die Daten kommen demach aber nur erfahrene Internetnutzer, die die Suchmaschine mit einigen Tricks für ihre Zwecke manipulieren: Mit einer normalen Suchanfrage werden die Kreditkartennummern demnach nicht ausgespuckt.

Von ZDNet zitierte Sicherheitsexperten forderten, die Kreditkartenfirmen müssten ihre Daten besser schützen und mögliche Sicherheitslücken selbst aufdecken. Auch gestohlene Daten auf fremden Servern lassen sich demnach durchsuchen.

Google wollte sich laut Bericht mit Verweis auf den anstehenden Börsengang nicht äussern. Allerdings hiess es, auf Wunsch würden Websites mit sensiblen Daten aus dem Suchindex der Suchmaschine entfernt.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.