16.06.2020 07:13

Bier-EngpassHacker legen die grösste Brauerei Australiens lahm

Eine Cyberattacke hat die Bierproduktion in Australien torpediert. Unbekannte haben mit sogenannter Ransomware mehrere Standorte einer Brauereikette lahmgelegt. Der Produzent fürchtet, dass es jetzt zu Lieferengpässen kommt.

von
Tobias Bolzern

Ein Cyberangriff hat die australische Brauerei Lion getroffen.

20M/Wibbitz

Darum gehts

  • Lion beschäftigt in Australien rund 7000 Mitarbeiter.
  • Der Bierproduzent wurde von einem Cyberangriff getroffen.
  • Das hat Auswirkungen auf die Produktion.
  • Der Hersteller fürchtet nun um Lieferengpässe.

XXXX Gold, Tooheys oder auch The Swindler: Das sind nur ein paar Namen von Bieren, die vom australischen Brauereikonzern Lion hergestellt werden. Jetzt hat ein Cyberangriff Teile der Mega-Brauerei lahmgelegt. «Ein Angriff mit Ransomware hat unsere Computer getroffen. Als Reaktion darauf sind als Vorsichtsmassnahme die wichtigsten Systeme heruntergefahren worden», erklärt der Konzern auf seiner Website.

Bei sogenannter Ransomware handelt es sich um Schadsoftware, die Dateien auf dem PC der Opfer komplett verschlüsselt, diese als digitale Geisel nimmt, um ein Lösegeld (auf Englisch: ransom) zu erzwingen. Die Systeme werden durch einen solchen Angriff meist unbrauchbar und zeigen nur noch die Forderung der Angreifer an.

Brauereien sind offline

Von welcher Schadsoftware genau das Unternehmen getroffen wurde, ist nicht klar. «IT-Experten haben das ganze Wochenende den Vorfall analysiert. Man arbeite jetzt daran, die Systeme wieder ans Netz zu bringen», schreibt die Firma auf ihrer Website. Laut Lion sind mehrere Standorte in Australien und Neuseeland von der Cyberattacke betroffen.

Bisher gebe es keine Hinweise darauf, dass beim Vorfall Daten abhanden gekommen seien, so die Brauerei. Für den australischen Bierbrauer ist der Zeitpunkt ungünstig, da nun zahlreiche Gastronomiebetriebe nach dem Coronavirus-Lockdown wieder ihre Türen öffnen. Man befürchte deshalb, dass es jetzt zu Lieferengpässen kommen könnte, heisst es auf der Website von Lion.

Lion ist ein Tochterunternehmen des japanischen Brauerei-Giganten Kirin und laut eigenen Angaben die grösste Brauerei in Australien. Die Firma mit Sitz in Sydney beschäftigt über 7000 Mitarbeiter. Neben Bier stellt Lion auch diverse Milchprodukte wie Joghurt und Käse her.

Digital-Push

Wenn du den Digital-Push abonnierst, bis du über News und Gerüchte aus der Welt von Whatsapp, Snapchat, Instagram, Samsung, Apple und Co. informiert. Auch erhältst du Warnungen vor Viren, Trojanern, Phishing-Attacken und Ransomware als Erstes. Weiter gibt es Tricks, um mehr aus deinen digitalen Geräten herauszuholen.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann «Einstellungen» und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «Digital» an – et voilà!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
9 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Herr Bräutigam

16.06.2020, 10:15

trennt den Kasten vom Netzwerk um wieder zu Brauen !

Kein Biertrinker

16.06.2020, 10:11

Wegen Computer kein Bier? Sind die Braumeister nicht fähig die Mengen abzuwägen und die Temperaturen und Zeiten von Hand zu erfassen? Auch Pumpen, Rührwerke und Filtrieranlagen kann man doch von Hand bedienen? Wenn nicht, habt ihr was dazugelernt!

Millenial

16.06.2020, 10:10

Unfassbar- haben diese Leute denn keinerlei Ehre, Berufskodex oder Anstand? Wo soll das noch hin führen-schrecklich