04.06.2020 18:29

Neu zum StreamenHackerin will das letzte Verbrechen der USA begehen

Netflix’ neuer Actionfilm zeigt ein Amerika, in dem keine Kriminaltaten mehr begangen werden können, und bei Apple TV+ landen Fanbriefe tatsächlich bei Promis – das gibts neu zum Streamen.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «The Last Days of American Crime».

Netflix

Darum gehts

  • Wir stellen dir jede Woche die besten frischen Streamingstarts vor.
  • Netflix’ neuer Actionfilm zeigt, was passieren könnte, wenn in den USA keine Verbrechen mehr begangen werden.
  • Promis lesen berührende Fanbriefe in einer neuen Dokuserie auf Apple TV+.

«The Last Days of American Crime»

Damit keine weiteren Verbrechen und terroristischen Taten mehr begangen werden, entschliesst sich die amerikanische Regierung in Netflix’ neuem Actionfilm zu einer umstrittenen Massnahme.

Eine neuartige Technologie soll Kriminaltaten für immer verhindern: Es wird ein Signal ausgestrahlt, das das Bewusstsein verändert und es Menschen unmöglich macht, gegen das Gesetz zu handeln.

Das letzte Verbrechen

Die beiden Gangster Graham (Edgar Ramírez) und Kevin (Michael Pitt) sehen die neue Regierungsmassnahme als Herausforderung.

Sie tun sich mit der Hackerin Shelby (Anna Brewster) zusammen und haben ein klares Ziel: Gemeinsam wollen sie das letzte grosse Verbrechen der USA begehen und dem Staat beim Überfall des Jahrhunderts dreissig Millionen Dollar rauben.

Es ist Brewsters erster Action-Job

Als Vorlage nimmt der Film das gleichnamige Comic von Rick Remender und Greg Tocchini, Regie geführt hat Olivier Megaton, der unter anderem von «96 Hours» bekannt ist. Drehbuchautor Karl Gajdusek konnte mit der Serie «Stranger Things», die ebenfalls aus seiner Feder stammt, bereits Streaming-Erfolge verzeichnen.

Anna Brewster war zuletzt in der Serie «Versailles» zu sehen, den Rohschnitt des neuen Netflix-Projekts hat sie in der Isolation angeschaut – das sei ein besonderes Gefühl gewesen, denn es sei ihr erster Actionfilm, wie sie gegenüber «Harper’s Bazaar» verrät.

«The Last Days of American Crime» gibts ab dem 5. Juni auf Netflix. Den Trailer findest du oben.

«Dear …»

«Lieber Stevie Wonder, deine Musik hat mir durch die schwierigste Zeit meines Lebens geholfen», schreibt ein Fan an den 70-jährigen Sänger. Bei «Dear ...» kommt Fanpost tatsächlich bei den Promis an.

Die Dokuserie widmet sich in zehn Folgen jeweils einer inspirierenden Persönlichkeit. Im Mittelpunkt stehen neben Wonder unter anderen Oprah Winfrey, Gloria Steinem und Spike Lee.

So leben die Promis und die Fans


Für «Dear ...» haben Menschen einen Text an ihre Idole geschrieben und geschildert, wie sie ihr Leben verändert haben. In der Dokuserie lesen die bekannten Persönlichkeiten die Briefe vor, und es gibt Einblicke in ihr Leben und den Alltag der Fans.


Inspiriert wurde die neue Serie laut Apple von den «Dear Apple»-Werbespots, in denen Kundinnen und Kunden ihre Erfahrungsberichte zu Apple-Produkten teilen, produziert wurde das Projekt unter anderen von Emmy-Gewinner R. J. Cutler.

«Dear …» gibts ab dem 5. Juni auf Apple TV+. Hier der Trailer.

Der Trailer zu «Dear …».

Apple TV+

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.
So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.
Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
0 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen