Thailand – Häftlinge setzen wegen zu vielen Corona-Infizierten Gefängnis in Brand
Publiziert

ThailandHäftlinge setzen wegen zu vielen Corona-Infizierten Gefängnis in Brand

Mehrere hundert Personen der Haftanstalt im Süden des Landes steckten sich mit dem Virus an. Die Mitinsassen fühlten sich deswegen nicht sicher und haben kurzerhand das Gebäude angezündet.

1 / 4
Insassen eines Gefängnisses in Krabi, im Süden des Landes, revoltierten am Samstag.

Insassen eines Gefängnisses in Krabi, im Süden des Landes, revoltierten am Samstag.

AFP
In den Haftanstalten des Landes haben sich bereits mehrere zehntausend Menschen mit dem Virus angesteckt.

In den Haftanstalten des Landes haben sich bereits mehrere zehntausend Menschen mit dem Virus angesteckt.

AFP
Aus diesem Grund haben die Behörden eine breitflächige Impfkampagne gestartet. 

Aus diesem Grund haben die Behörden eine breitflächige Impfkampagne gestartet.

AFP

Darum gehts

  • In einem Gefängnis im Süden Thailands haben sich besonders viele Insassen mit dem Coronavirus angesteckt.

  • Weil sich die anderen Häftlinge offenbar durch diese bedroht sahen, setzten sie die Anstalt in Brand.

  • Die Polizei konnte die Revolte wieder beenden.

Aus Protest gegen den Umgang mit einem Corona-Cluster in einem Gefängnis in Thailand haben hunderte Insassen die Haftanstalt in Brand gesetzt. Etwa 400 Gefangene seien an Ausschreitungen beteiligt gewesen, teilten die Justizbehörden am Samstag mit. Die Häftlinge forderten, dass Corona-Infizierte aus dem Gefängnis in Krabi im Süden des Landes verlegt werden. Über der Einrichtung war ein riesiges Feuer zu sehen.

Gefängnisse kämpfen mit besonders vielen Ansteckungen

In dem Gefängnis sitzen mehr als 2100 Insassen – etwa 300 wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Medienberichten zufolge sollen Sicherheitskräfte Gummigeschosse eingesetzt haben, um die Revolte niederzuschlagen. Es habe «kleinere Verletzungen» gegeben, teilte die Polizei ohne Einzelheiten mit. 31 Insassen seien festgenommen und in ein Hochsicherheitsgefängnis verlegt worden.

Die Haftanstalten in Thailand sind chronisch überfüllt. Mehr als 87’000 Gefangene haben sich offiziellen Zahlen zufolge bisher mit dem Virus angesteckt, 185 von ihnen starben. Inzwischen haben die Behörden eine massive Impfkampagne durchgeführt. Nach ihren Angaben sind 93 Prozent der gut 280’000 Häftlinge im Land vollständig geimpft.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(AFP/pme)

Deine Meinung

1 Kommentar