Häkkinen verlor 3 Sekunden
Aktualisiert

Häkkinen verlor 3 Sekunden

Der Finne Mika Häkkinen hat ein Formel-1-Comeback für einen Tag gegeben.

Der zweifache Weltmeister von 1998 und 1999 absolvierte in Barcelona im aktuellen McLaren-Mercedes MP4-21 insgesamt 79 Runden. «Der Tag war wirklich interessant für mich und ich habe die Möglichkeit sehr genossen, nach fünf Jahren mal wieder ein Formel-1-Auto zu fahren; besonders für das Team, mit dem ich meine beiden WM-Titel gewonnen habe», sagte der 38-Jährige.

Häkkinen war rund drei Sekunden langsamer als Ferrari-Testpilot Luca Badoer (It) und realisierte die langsamste Runde der 18 Teilnehmer. Der F1-Abstecher bleibt für Häkkinen eine einmalige Angelegenheit.

(si)

Deine Meinung