Nach tödlichem Raserunfall: Härtere Strafen gegen Raser gefordert
Aktualisiert

Nach tödlichem RaserunfallHärtere Strafen gegen Raser gefordert

An einer Kundgebung in Bern hat die Strassenopfervereinigung Roadcross auf dem Bundesplatz in Bern härtere Strafen für Raser im Verkehr gefordert. Die Empörung über milde Richter und ungenügende Gesetze sei zu Recht gross.

Die Kundgebung begann vor kleiner Kulisse. Damit habe man angesichts des ungünstigen Zeitpunkts rechnen müssen, sagte Sabine Jurisch von Roadcross auf dem Bundesplatz. Wichtiger sei, dass man dennoch Aufmerksamkeit für das Anliegen erziele.

In mehreren Referaten wurde die unbefriedigende Situation um das zu zaghafte Vorgehen gegenüber Rasern beschworen. Auch mehrere Mitglieder des Nationalrats ergriffen das Wort. Der Tenor: Die bestehenden Gesetze sind besser auszuschöpfen und es braucht neue, abschreckende Bestimmungen. (sda)

Deine Meinung