02.12.2019 05:00

Bootshaus muss wegHäuschen wird für 0,5 Mio einige Meter verschoben

Das Strandbad Zug wird vergrössert. Heute steht am Ufer aber noch ein Bootshaus im Weg. Für eine halbe Million Franken wird es deshalb 70 Meter verschoben.

von
gwa
1 / 5
Lange steht das Bootshaus bei der Oeschwiese in Zug nicht mehr dort: Es soll um 70 Meter in Richtung Osten verschoben werden.

Lange steht das Bootshaus bei der Oeschwiese in Zug nicht mehr dort: Es soll um 70 Meter in Richtung Osten verschoben werden.

Zentralplus/wia
Grund: Die Stadt Zug hat die Oeschwiese, hier im Vordergrund, für 4,739 Millionen Franken gekauft.

Grund: Die Stadt Zug hat die Oeschwiese, hier im Vordergrund, für 4,739 Millionen Franken gekauft.

Zentralplus/wia
Das Strandbad Zug soll durch die rund 9500 Quadratmeter grosse Wiese ergänzt werden. Damit wird die heutige Fläche der Badi mehr als verdoppelt.

Das Strandbad Zug soll durch die rund 9500 Quadratmeter grosse Wiese ergänzt werden. Damit wird die heutige Fläche der Badi mehr als verdoppelt.

Andreas Busslinger

Das Zuger Strandbad soll um die rund 9500 Quadratmeter grosse Oeschwiese vergrössert werden. Damit wird die heutige Fläche der Badi mehr als verdoppelt. Der Seeuferweg, der beim Hafen endet, wird bis zum Chamer Fussweg verlängert.

Der Badierweiterung steht aber noch ein Bootshaus im Weg, das den Zugang zum Ufer beeinträchtigt. Deshalb soll dieses um 70 Meter nach Osten verschoben werden. Kosten soll die Verschiebung 503'000 Franken, wie Zentralplus berichtet. 150'000 Franken soll die Stadt übernehmen, den Rest bezahlen die Eigentümer.

Pneukran lupft Haus von A nach B

«Im Prinzip wird das Bootshaus von den Pfählen gelöst, mit denen es fixiert ist. Danach braucht es eine Traversenkonstruktion, spricht Stahlträger, welche unters Gebäude geschoben werden. Somit wird quasi das ganze Gebäude aufs Mal von A nach B gehoben», sagt der Projektverantwortliche Eduard Schiebelbein zum Onlineportal.

Verschieben Sie das Bootshäusschen schon jetzt, indem Sie den Slider nach links wischen:.

Verschoben wird das Häuschen per Pneukran. Den Transport sollte das Bootshaus unbeschadet überstehen: «Wir haben uns das Gebäude im Voraus angeschaut und keine Schäden am Tragwerk festgestellt. Aber natürlich kann man das Haus nicht einfach am Dach aufhängen», so Schiebelbein.

Badi soll ab 2022 erweitert werden

Auch eine Verschiebung per Schiff zog man in Betracht. Da der See an dieser Stelle aber zu wenig tief ist, müsste dieser zuerst abgesenkt werden. «Dies macht jedoch sowohl ökonomisch wie ökologisch wenig Sinn», so Schiebelbein.

Verschoben wird das Bootshaus im kommenden Frühling. Vier bis sechs Wochen werde dies dauern. Bis das Strandbad erweitert wird, dürfte es aber noch einige Zeit dauern: Geplant ist die Erweiterung frühestens ab 2022.

Erweiterung der Badi ist schon lange Thema

Die Vergrösserung des Standbades beschäftigt die Stadt Zug nun schon einige Jahre: Bereits 2009 war die Vergrösserung Thema bei der Ortsplanungsrevision. Dagegen riechten die Grundeigentümer Beschwerde ein. 2015 lehnte diese das Bundesgericht als letzte Instanz ab. Im September teilte die Stadt schliesslich mit, dass die Wiese für 4,739 Mio. Fr. den Eigentümern abgekauft und das Strandbad erweitert werde.

Zentralschweiz-Push

Wenn Sie in der 20-Minuten-App auf Ihrem Smartphone die Benachrichtigungen des Zentralschweiz-Kanals abonnieren, werden Sie regelmässig über Breaking News aus Ihrer Region informiert. Hier können Sie den Zentralschweiz-Push von 20 Minuten abonnieren. (funktioniert in der App)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.