11’000 Blitze - Über 30 Feuerwehreinsätze nach heftigen Gewittern
Publiziert

11’000 BlitzeÜber 30 Feuerwehreinsätze nach heftigen Gewittern

Die ausserordentlich warmen Tage mit viel Sonnenschein sind vorbei. Am Abend zogen heftige Gewitter über die Schweiz.

Sekundenlanger Blitz – am späten Freitagabend zog ein heftiges Gewitter über die Schweiz.

20min/News-Scout

Darum gehts

  • Auf das heisse Wetter der vergangenen Tage folgten Sommergewitter.

  • Bis 23 Uhr wurden bereits über 11’000 Blitze gezählt.

  • Im Kanton Bern mussten die Feuerwehren über 30 Mal wegen überfluteten Kellern ausrücken.

Mit dem heissen und sonnigen Sommerwetter mit Temperaturen über 25 Grad ist es schon wieder vorbei. Am Freitagabend zogen die ersten heftigen Sommergewitter über die Schweiz. Gleich mehrere News-Scouts schickten Videos von Hagel und Starkregen.

Der Bund hat im Berner Oberland und in der Region Fribourg vor heftigen Gewittern gewarnt. Er hat die Gefahrenstufe 3 ausgerufen. Auf dieser Stufe kann es unter anderem zu «plötzlichem Auftreten von Flutwellen in Bächen», «Umstürzen von Bäumen» und «Hangrutschen» kommen.

11’000 Blitze

Heftig geschüttet hat es in der Nacht in der Zentralschweiz und im Aargau, Hotspots waren dabei laut MeteoNews Olten und Luzern. Der Wetterdienst zählte bis 23 Uhr bereits über 11’000 Blitze.

Die heftigen Niederschläge führten zu überschwemmten Kellern und Strassen. Davon betroffen war vor allem der Kanton Bern. Bis Mitternacht kam es laut «Tages-Anzeiger» zu rund 30 Feuerwehreinsätzen.

In Wahlendorf BE hat ein Bauernhaus gebrannt. Ein News-Scout hat zuerst einen Blitz gesehen und dann einen lauten Knall gehört. Danach hat er gesehen, wie das Bauernhaus «lichterloh» gebrannt hat.

Die kräftigen Gewitter, aus Südwesten kommend, brachten Hagel (im Tweet von MeteoSchweiz rot markiert) und viel Regen. In Jona SG fiel in 20 Minuten 22 mm Regen. Gösgen registrierte eine Windspitze von 87 km/h.

1 / 13
Das Gewitter zieht hier gerade über Zürich. (4. Juni 2021)

Das Gewitter zieht hier gerade über Zürich. (4. Juni 2021)

20min/News-Scout/Dominic Kamp
In Wahlendorf BE hat ein Bauernhaus gebrannt.

In Wahlendorf BE hat ein Bauernhaus gebrannt.

20min/News-Scout
Das Gewitter über Wolfwil.

Das Gewitter über Wolfwil.

20min/News-Scout

Nasses Wochenende

Am Samstag erreicht uns dann eine Kaltfront, die Temperaturen gehen etwas zurück. Es gibt Schauer und Gewitter, die auch mal kräftiger ausfallen. Vor allem in der zweiten Tageshälfte muss mit Niederschlag gerechnet werden.

Am Sonntag geht es wechselnd bewölkt weiter, mit ein paar sonnigen Phasen dazwischen, aber auch einzelnen Schauern. Die Höchstwerte an beiden Tagen liegen zwischen 19 bis 23 Grad. Im Süden wirds etwas wärmer: Tessin um 24 Grad und im Engadin 16 bis 20 Grad.

Etwas gesehen, etwas gehört?

Schick uns deinen News-Input!

Speichere unseren Kontakt im Messenger deiner Wahl und sende spannende Videos, Fotos und Dokumente schnell und unkompliziert an die 20-Minuten-Redaktion.

Handelt es sich um einen Unfall oder ein anderes Unglück, dann alarmiere bitte zuerst die Rettungskräfte.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

(fur/lub/chk)

Deine Meinung