Hagelschlägen vom Wochenende: 20 Millionen Schaden
Aktualisiert

Hagelschlägen vom Wochenende: 20 Millionen Schaden

Gewitter mit heftigen Niederschlägen und Hagel haben im Kanton Bern am Wochenende Gebäudeschäden von rund 20 Millionen Franken verursacht.

Besonders heftig war das Unwetter vom Sonntagabend, bei dem zwetschgengrosse Hagelkörner fielen.

Es tobte am stärksten in den Regionen Guggisberg, Schwarzenburg und Rüschegg, aber auch im Emmen- und Aaretal (Grosshöchstetten, Mirchel, Konolfingen, Münsingen, Lützelflüh, Heimisbach, Sumiswald, Eriswil, Wyssachen), wie die Gebäudeversicherung Bern (GVB) am Montag meldete.

Die GVB rechnet mit rund 2000 betroffenen Gebäuden. Gewitterschäden seien in dieser Jahreszeit nichts Aussergewöhnliches. Hier handle es sich aber um ein überdurschnittliches Ereignis. Die Hagelversicherung meldete für die ganze Schweiz Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen von 7 Mio. Franken.

Beim weniger heftigen Gewitter vom Samstagabend wurden vor allem Keller überflutet. Betroffen waren zahlreiche Liegenschaften in den Regionen Grosshöchstetten und der Raum Konolfingen.

(sda)

Deine Meinung