Aktualisiert 08.09.2009 23:16

St. GallenHaiuntersuchung mit US-Professor.

Ein Haiexperte aus Amerika interessiert sich für die kürzlich geborgenen, über 90 Millionen Jahre alten Überreste eines Hais aus dem Toggenburg.

von
ste

Zusammen mit dem Naturmuseum St. Gallen wird Kenshu Shimada von der Universität Chicago die Haiwirbel untersuchen. «Wir wollen unter anderem herausfinden, um welche Haiart es sich handelt, was er frass und wie alt er wurde», so Toni Bürgin, Direktor des ­Naturmuseums St. Gallen. Shimada sei ein idealer Partner und ein rarer Experte auf dem Gebiet der Haiforschung. Ausserdem sei der amerikanische Professor völlig begeistert vom Fund, so Bürgin. In einem ersten Schritt werden nun die Wirbel bis Ende Jahr so präpariert, dass man sie ausmessen kann. Im Frühling beginnt dann die Untersuchung.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.