Blinder Passagier: Haizahn im Fuss – Surfer weiss 24 Jahre von nichts
Publiziert

Blinder PassagierHaizahn im Fuss – Surfer weiss 24 Jahre von nichts

Eine mysteriöse Beule an seinem Fuss liess Jeff Weakley genauer hinsehen. Dabei entdeckte er ein Andenken an eine Begegnung, die vor 24 Jahren stattfand.

von
fee
1 / 6
Surfen ist schon lange eine der grossen Leidenschaften des US-Sportjournalisten Jeff Weakley.

Surfen ist schon lange eine der grossen Leidenschaften des US-Sportjournalisten Jeff Weakley.

Jeff Weakley
1994 wurde er während des Surfens am Flagler Beach in Florida angegriffen. Wovon, konnte Weakley allerdings nicht sagen. Er hatte den Täter nicht sehen können. 24 Jahre später weiss er, ...

1994 wurde er während des Surfens am Flagler Beach in Florida angegriffen. Wovon, konnte Weakley allerdings nicht sagen. Er hatte den Täter nicht sehen können. 24 Jahre später weiss er, ...

Jeff Weakley
... dass es ein Kleiner Schwarzspitzenhai (Carcharhinus limbatus) war. Überführt wurde das Tier durch ...

... dass es ein Kleiner Schwarzspitzenhai (Carcharhinus limbatus) war. Überführt wurde das Tier durch ...

Wikimedia Commons/Albert kok/CC BY-SA 4.0

Sportjournalistin Jeff Weakley bemerkte im Sommer 2018 an seinem Fuss plötzlich eine Beule. Weil diese nicht von selber verschwand, griff der Amerikaner schliesslich zur Pinzette und öffnete die Erhebung. Darin stiess er auf einen spitzen Fremdkörper, der sich bei genauerem Hinsehen als Zahn entpuppte. Doch wie war dieser dorthin gekommen?

Weakley konnte sich an nur eine Situation in seinem Leben erinnern, in der ein Zahn in seinen Körper hätte gelangen können. Doch die lag schon 24 Jahre zurück, wie im Fachjournal «Wilderness & Environmental Medicine» nachzulesen ist.

War es ein Hai-Angriff?

Demnach war Weakley im Jahr 1994 beim Surfen am Flagler Beach in Florida verletzt worden – vermutlich durch einen Hai, denn gesehen hatte der Amerikaner seinen Angreifer nicht. Er vermutete, dass der Zahn damals abgebrochen und in die Wunde geraten sei. Im Spital müsse er wohl übersehen worden sein.

Weakley recherchierte und erfuhr so, dass Forscher des Florida Program for Shark Research einem anderen Opfer einen Haizahn aus dem Bein gezogen hatten und durch DNA-Tests die Spezies des Hais bestimmen konnten. Aus Neugier und um mehr über den blinden Passagier in seinem Fuss zu erfahren, schickte er das Fundstück an das Institut.

Glückliche Forscher

Dort nahm sich das Team um Gavin Naylor des Zahns an und war «ganz aus dem Häuschen». Dies nicht, weil es sich bei dem Besitzer des Beisserchens – einem Kleinen Schwarzspitzenhai (Carcharhinus limbatus) – um eine spezielle Art gehandelt hätte. Sie kommt in der Region häufig vor.

Die Forscher freuten sich vielmehr darüber, dass sie überhaupt eine Bestimmung hatten vornehmen können. Denn nach einem Vierteljahrhundert in Weakleys Fuss hätte die DNA vom Angreifer restlos kontaminiert sein sollen, erklärte Naylor.

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung