Aktualisiert 15.12.2010 17:52

NationalstrassenHalb- statt Viertelanschluss für Arth

Falls das Projekt alle Hürden nimmt, könnte die Gemeinde Arth SZ bis 2025 einen Halbanschluss an die A4 bekommen. Heute existiert lediglich eine Ausfahrt (Viertelanschluss) von der Fahrbahn Richtung Süden.

In der am Donnerstag veröffentlichten Antwort auf eine Kleine Anfrage im Kantonsrat schreibt der Schwyzer Regierungsrat, dass ein allfälliger Ausbau gleichzeitig mit der Gesamtsanierung der A4 erfolgen könnte. Diese ist laut Bundesamt für Strassen (Astra) für 2022 bis 2024 vorgesehen.

Zuvor muss Schwyz bis Mitte 2011 aber einen Zweckmässigkeitsbericht für den Ausbau ausarbeiten. Dieser soll unter anderem den Halbanschluss für den Bund begründen. Bei positivem Ausgang der Prüfung des Berichtes durch das Astra kann ein generelles Projekt ausgearbeitet werden, welches vom Bundesrat genehmigt werden muss. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.