Wimbledon: Halbfinal der zwei Andys
Aktualisiert

WimbledonHalbfinal der zwei Andys

Der Traumfinal in Wimbledon zwischen Roger Federer und Andy Murray ist auch nach dem Viertelfinaltag noch möglich. Murray gewann gegen Juan Carlos Ferrero in 101 Minuten 7:5, 6:3, 6:2. Im Halbfinale trifft der Lokalmatador auf Andy Roddick.

Der Spanier Ferrero erspielte sich seine einzige Chance in der Anfangsphase der Partie. Im ersten Satz hielt er bis zum 5:5 mit, im zweiten führte Ferrero noch 3:1. Danach steigerte sich Andy Murray aber enorm, der Schotte gewann elf der letzten 13 Games.

Im Halbfinale trifft Murray auf den anderen Andy: Roddick setzte sich gegen den Australier Leyton Hewitt in einem epischen Fünfsätzer in über fast vier Stunden mit 6:3, 6:7, 7:6, 4:6, 6:4 durch.

Wimbledon Viertelfinal

Murray - Ferrero 7:5,6:3,6:2

LIVE-TICKER

mit Res Blum

- Mit einem satten Aufschlag holt sich Murray den ersten Matchball. Und macht den Sack gleich zu - mit 7:5,6:3,6:2 macht der Schotte kurzen Prozess mit Ferrero und folgt Roger Federer und Tommy Haas ins Halbfinale. Den vierten Halbfinalisten machen Hewitt und Roddick unter sich aus.

- 15:0, noch drei Punkte fehlen zum Sieg. 30:15, noch zwei Punkte ins Glück.

- Das Break ist perfekt, Murray führt mit 5:2 und kann zum Matchgewinn servieren.

- 0:30, schon wieder ist Ferrero bei eigenem Aufschlag unter Bedrängnis. Und bei 0:40 jubelt die Menge schon voller Vorfreude.

- 15:0, Murray holt sich den ersten Punkt, legt mit zwei starken Aufschlägen nach und kommt zu drei Spielbällen. Den zweiten verwertet er zum 4:2.

- Murray ist jetzt wild entschlossen, die Entscheidung herbeizuführen, aggressiv holt sich der Schotte Punkt um Punkt, erspielt sich einen weiteren Breakball. Den ersten vermag der Spanier noch abzuwehren. Den zweiten verwertet der Schotte mit einem Vorhandwinner - 3:2.

- Murray zeigt keinerlei Schächen bei eigenem Aufschlag und stellt auf 2:2.

- Ferrero kann das Unheil vorerst abwenden und rettet sich zum 1:2.

- Bei eigenem Aufschlag muss Ferrero wieder beissen, bei längeren Ballwechseln hat er meistens das schlechtere Ende für sich und sieht schon wieder einen Breakball gegen sich.

- Murray zieht mühelos mit und gleicht zum 1:1 aus.

- Kann Ferrero nochmals in diesen Match zurückkehren oder macht Murray kurzen Prozess? Die nächsten Games werden es zeigen. Zumindest sichert sich Ferrero das erste Game.

- Und dann gehts schnell, Murray marschiert im Eiltempo Richtung Satz 3, Ferrero kann nur noch zuschauen, die Bälle fliegen ihm um die Ohren - der 2. Satz geht mit 6:3 an den Schotten.

- Bei Ferrero geht momentan nichts mehr, verliert auch sein nächstes Aufschlagsspiel, Murray wie im Rausch 5:3.

- Murray strotzt nach diesem Break nur so von Selbstvertrauen und lässt sich von den Fans zum 4:3 tragen.

- Nun gerät der Spanier bei eigenem Aufschlag aber unter Druck, liegt schnell 0:30 zurück und muss dem Schotten gar drei Breakbälle zugestehen. Mit einem Doppelfehler geht das Spiel zu Null an Murray.

- Murray muss nach einem schwachen Angriffsball über Deuce, so leicht lässt sich Altmeister Ferrero nicht dupieren. Trotzdem hält Murray seinen Aufschlag und verkürzt auf 2:3.

- Murray muss nach dem Marathonmatch gegen Wawrinka auch heute viel Laufarbeit leisten, Ferrero reizt den ganzen Platz aus.

- Juan Carlos Ferrero hat den verlorenen ersten Satz gut verdaut, überzeugt bislang im zweiten und bringt auch sein zweites Servicegame mühelos durch.

- Mit seinem 11. Ass verkürzt der Schotte auf 1:2, liegt aber noch immer ein Break zurück.

- Souverän legt der Spanier nach und bestätigt sein Break zu Null - 0:2, Murray ist gefordert.

- Und da ists passiert, Ferrero startet trotz Satzverlust gut in den 2. Satz und holt sich gleich ein Break. Murray wirkt ein bisschen überrascht - 0:1.

- Kurze Erfrischung für die beiden auf dem Rasen und Murray eröffnet den zweiten Durchgang. Schnell gerät der Schotte mit 15:30 in Rückstand und kassiert prompt zwei frühe Breakbälle.

- Satzball für Murray, nach einer gewaltigen Vorhand des Schotten. Aber Andy Murray vergibt ersten Satzball leichtfertig, bekommt aber einen zweiten hinterher. Mit einem Doppelfehler beendet Ferrero den ersten Satz, der mit 7:5 an Andy Murray geht.

- Kann Ferrero dem Schotten ins Tie-Break folgen? Der erste Aufschlag sitzt - 15:0. Dann antwortet Murray mit einem Return. Bei 30:30 fehlen beiden nur noch zwei Punkte, dem einen zum Tie-Break, dem anderen zum Satzgewinn.

- Aufschlag wieder bei Murray, Ferrero bringt kaum einen zurück, schnell führt der Schotte mit 40:0. Dank eines Netzrollers kommt Ferrero nochmals ran, muss dann aber trotzdem mit einem 5:6 die Seite wechseln.

- Ferrero kann den Kopf nochmals aus der Schlinge ziehen und sich bei 30 beide zwei Punkte in Folge sichern 5:5.

- 15:15, Ferrero verschenkt einen Return, macht Murray zusätzlich heiss. Aber auch Murray patzt, trifft die Filzkugel nicht richtig, schon ist der Punkt weg.

- Wieder braucht Murray nicht lange für sein nächstes Game, Ferrero kommt kaum zum Retournieren, muss jetzt aber nach kurzer Verpflegung sein Spiel durchbringen, sonst ist der 1. Satz weg - 5:4.

- Nun liegt der Druck beim Spanier. Und prompt muss die ehemalige Nummer 1 der Welt über Einstand gehen, Murray geht bei seinen Returns auf «tutti» - flop oder top. Ferroro hält dem Druck stand und holt sich die zwei Punkte in Folge - 4:4, alles im Lot im ersten Satz.

- Andy Murray lässt erneut nichts anbrennen und holt sich sein viertes Game souverän - 4:3.

- Ferrero hat bei eigenem Aufschlag wesentlich mehr Mühe, profitiert aber von unerzwungenen Fehlern seines schottischen Gegenübers - 3:3.

- In seinem dritten Aufschlagspiel zeigt Murray keine Schwächen und stellt im Eiltempo auf 3:2.

- Ferrero zeigt die nötige Geduld und spielt den Punkt aus - Deuce. Mit zwei soliden Aufschlägen holt sich der Spanier das 2:2.

- In dieser Anfangsphase geraten den beiden Cracks noch ein paar Bälle zu lang, Murray hat Glück bei einem Netzroller und bringt Ferrero mit 30:0 unter Druck und ergattert sich den ersten Breakball.

- Mit seinem zweiten Ass beendet Murray das dritte Game im ersten Satz und setzt sich mit einer 2:1 Führung auf die Bank.

- Beide Akteure müssen sich zuerst in die Partie reinfinden, nur kein frühes Break kassieren die Devise.

- Ferrero ist nicht ganz so schnell, holt sich aber seinen ersten Aufschlag ebenfalls und gleicht zum 1:1 aus.

- Murray beginnt mit dem Aufschlag und sichert sich den ersten Punkt und gleich auch das erste Game - 1:0.

- Die beiden Spieler sind bereit, die Zuschauer auch, das Match zwischen dem Schotten und dem Spanier kann beginnen.

20 Minuten Online berichtet ab ca. 16.15 live von der Partie zwischen Andy Murray und Juan-Carlos Ferrero

Vor dem Spiel

«Ich habe mich gut erholt», erklärte Murray am Montag, als die Männer spielfrei hatten. «Klar habe ich noch leichte Schmerzen, aber auch die werden vergehen. Ich werde für die Partie gegen Ferrero sicher bereit sein.»

Murray und Ferrero spielten erst einmal gegeneinander. Beim Vorbereitungsturnier für Wimbledon in Queens trafen die Beiden im Halbfinal aufeinander und Andy Murray bezwang Juan Carlos Ferrero in zwei Sätzen mit 6:2 und 6:4.

Deine Meinung