Aktualisiert 09.02.2015 12:20

Stadt Bern

Halenstrasse wird zurückgebaut

13 Jahre nach der Volksabstimmung über die Verkehrsberuhigung des Berner Länggassquartiers hat der Rückbau der Halenstrasse begonnen.

Die Halenstrasse, als sie noch vom Durchgangsverkehr befahren werden durfte.

Die Halenstrasse, als sie noch vom Durchgangsverkehr befahren werden durfte.

Bauarbeiter sind seit Montag daran, die Strasse durch den Bremgartenwald auf 4,50 Meter zu verschmälern.

Damit wird die letzte der flankierenden Massnahmen umgesetzt, die den Stadtberner Stimmberechtigten bei der Abstimmung von 2002 versprochen wurde. 2009 wurde der Neufeld-Tunnel eröffnet, der Länggasse und Felsenau vom Durchgangsverkehr befreit.

Rechtliche Hindernisse aus dem Weg geräumt

Gleichzeitig wurde die Halenstrasse für den Durchgangsverkehr gesperrt. Autofahrer von Nachbargemeinden wie Bremgarten wehrten sich dagegen jahrelang auf juristischem Weg, blieben aber erfolglos.

Ihre Eingaben bewirkten lediglich, dass der Rückbau der Strasse bislang nicht beginnen konnte. Erst vor zwei Wochen räumte das Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland das letzte rechtliche Hindernis aus dem Weg, wie die Stadt Bern am Montag mitteilte.

Nun könne die 7 Meter breite Strasse auf 4,50 Meter verschmälert werden. Sie wird weiterhin als Veloweg und Forststrasse dienen, ausserdem kann sie im Notfall von Polizei, Sanitätspolizei und Feuerwehr befahren werden.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.