Ladys only: Hallenbad lässt Männer draussen stehen

Aktualisiert

Ladys onlyHallenbad lässt Männer draussen stehen

Im Westen Berns können künftig auch schamhafte Frauen insWasser. Als erstes Berner Bad bleibt die dortige Schwimmhalle für Männer zeitweise zu.

von
Nina Jecker

Für Männer und Buben ab sechs Jahren bleiben die Türen des Gäbelbach-Hallenbads ab Juni samstags ab 14 Uhr geschlossen. Der Hauptgrund dafür ist der hohe Anteil von Migrantinnen im Quartier: «In vielen Kulturen dürfen Frauen sich nicht im Badeanzug vor Männern ­zeigen, aber sie möchten trotzdem schwimmen gehen», so Co-Initiantin Ursula Oberer vom Treff Untermatt.

Aber nicht nur Ausländerinnen wünschten den Ladys-Nachmittag: «Viele Schweizerinnen stören sich im Bad an Männerblicken und möchten lieber unter sich sein», so Oberer. Das bestätigen auch die Erfahrungen des Zürcher City-Hallenbads, wo Männer schon seit Jahren einmal pro Woche nicht reindürfen: «Die Frauen strömen dann jeweils in Scharen ins Bad – unter ihnen ganz viele Schweizerinnen», so eine Mitarbeiterin. Nicht alle Männer zeigten Verständnis: «Einige fühlen sich ungerecht behandelt und machen Stunk.»

Ob die hiesigen Kerle künftig brav das Wasser räumen, wird sich zeigen. Die Finanzierung für den Frauen-Nachmittag ist bis Ende Jahr gesichert. «Wir suchen nun weitere Mittel», so Oberer. Zusätzlich ist ein Schwimmkurs exklusiv für Frauen geplant.

Deine Meinung