Aktualisiert 13.08.2009 15:19

SMS ins Weltall«Hallo Gliese 581-d, hier Planet Erde»

Eine australische Webseite bietet ihren Benutzern einen sehr speziellen Dienst: Sie können eine SMS in den Exoplaneten Gliese 581-d schicken. Die Nachricht dürften die Empfänger allerdings erst in 20 Jahren lesen können.

von
kle

Die Webseite wurde von der australischen Regierung aufgesetzt, um die nationale Woche der Wissenschaft zu feiern. Die Benutzer werden aufgefordert, Textnachrichten, die nicht länger als 160 Zeichen sind, über einen Satelliten in den Weltall zu senden. Diese werden nach Gliese 581-d, ein Planet der acht Mal schwerer als die Erde ist und in der Konstellation Libra angesiedelt ist, geschickt.

Warum nach Gliese?

Wissenschaftler haben sich für Gliese entschieden, weil er als der Planet gilt, dessen Bedingungen der Erde am ähnlichsten sind. «Es funktioniert wie eine Flaschenpost, einfach in den Weltall», erklärt Pressesprecher Wilson da Silva das Prinzip gegenüber den Medien und ergänzt: «Das Projekt zeigt, dass Wissenschaft das Unmögliche möglich macht. Wir waren schon mal auf den Mond, nun können wir mit den Sternen reden.»

Die Idee scheint unter den Benutzern Anklang gefunden zu haben: Über 5000 SMS wurden an die Webseite gesendet. Diese werden in elf Tagen in Richtung Weltall geschickt – Garantie auf eine Antwort hat man allerdings keine.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.