Australien : Halluzinationen und Verwirrung – Menschen müssen nach Spinat-Konsum ins Spital

Publiziert

Australien Halluzinationen nach Spinat-Konsum sorgen für mehrere Spital-Einweisungen 

Nachdem sie Babyspinat aus einer Packung konsumiert hatten, sahen plötzlich rund 50 Menschen in Australien Dinge, die nicht da waren.

von
Karin Leuthold
1 / 3
Mutmasslich verunreinigter Spinat löste bei Kunden und Kundinnen in Australien Halluzinationen aus.

Mutmasslich verunreinigter Spinat löste bei Kunden und Kundinnen in Australien Halluzinationen aus.

AFP
«Wir vermuten, dass der Spinat, der auf einer Farm in Victoria angebaut und an Geschäfte in NSW geliefert wurde, mit einem Unkraut kontaminiert wurde, das bei Verzehr gesundheitliche Folgen haben kann», schrieb das Unternehmen Riviera Farms in einer Erklärung. 

«Wir vermuten, dass der Spinat, der auf einer Farm in Victoria angebaut und an Geschäfte in NSW geliefert wurde, mit einem Unkraut kontaminiert wurde, das bei Verzehr gesundheitliche Folgen haben kann», schrieb das Unternehmen Riviera Farms in einer Erklärung. 

AFP
Auch die australischen Gesundheitsbehörden untersuchen den Fall. Sie vermuten allerdings, dass die Symptome durch einen chemischen Stoff verursacht wurden.

Auch die australischen Gesundheitsbehörden untersuchen den Fall. Sie vermuten allerdings, dass die Symptome durch einen chemischen Stoff verursacht wurden.

REUTERS

Darum gehts

  • Verunreinigter Spinat hat bei mehreren Menschen in Australien schwere Halluzinationen hervorgerufen.

  • Neun Menschen kamen mit Vergiftungssymptomen ins Spital.

  • Über die Ursache streiten sich der Lieferant und die australische Lebensmittelbehörde.

Die Patienten meldeten ausgeprägte Halluzinationen, sahen Dinge, die nicht da waren. «Sie können aber nicht mehr genau sagen, was passiert ist», erklärt der Arzt Darren Roberts, Leiter des Giftinformationszentrums im australischen Bundesstaat New South Wales (NSW). In den letzten Stunden mussten neun Menschen in diversen Gesundheitszentren behandelt werden, nachdem sie «Vergiftungssymptome» aufgewiesen hatten. Weitere 40 meldeten sich bei den Behörden mit ähnlichen Symptomen – sie alle hatten zuvor Babyspinat der Supermarktkette Costco konsumiert.

Die australische Gesundheitsbehörde warnte vor «schwerwiegenden» Folgen - darunter Delirium, Halluzinationen, Verwirrung, Herzrasen, Fieber und Eintrübung des Sichtfeldes - die der Verzehr des mutmasslich verunreinigten Gemüses hervorgerufen hat.

«Wir vermuten, dass der Spinat, der auf einer Farm in Victoria angebaut und an Geschäfte in NSW geliefert wurde, mit einem Unkraut kontaminiert wurde, das bei Verzehr gesundheitliche Folgen haben kann», schrieb das Unternehmen Riviera Farms in einer Erklärung. Als Vorsichtsmassnahme rief der Gemüselieferant seine Produkte bereits zurück. 

Wäschst du das Gemüse vor dem Konsumieren?

Die australischen Gesundheitsbehörden untersuchen den Fall. Sie vermuten allerdings, dass die Symptome durch einen chemischen Stoff verursacht wurden. «Es werden im Moment bei den betroffenen Personen viele Tests durchgeführt. Basierend auf dem, was wir bereits im Blut und Urin der Patienten und Patientinnen erkennen, sind wir ziemlich sicher, dass es sich um eine Chemikalie handelt.»

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

22 Kommentare