Aktualisiert 14.06.2005 20:26

«Halo 2»-WM: Für Otcho Boy kam nach 6 Stunden das Aus

Jovan Prodanovic alias Otcho Boy hat die Schweiz an der ersten «Halo 2»-Weltmeisterschaft vertreten. Der Live-Bericht.

Otcho Boy gibt sich gelassen, obwohl in wenigen Minuten die erste «Halo 2»-WM beginnt. Dann kommt die Einladung zur ersten Runde – plötzlich liegt Unruhe in der Luft. Schon beginnt der virtuelle Krieg: Explosionen erleuchten die Arena. Gegen einige der Konkurrenten hat Otcho Boy zuvor schon gekämpft, zielsicher knüpft er sich deshalb die Gegner vor und hält den 2. Rang. Plötzlich fällt er auf Rang 4 zurück – zu weit hinten für die nächste Runde. Noch Minuten vor Schluss ist der Ausgang ungewiss. Dann ist er die Ruhe selbst – drei Doppelabschüsse katapultieren ihn knapp vor dem Schlussgong auf den 3. Platz. Otcho Boy ist in der nächsten Runde dabei, Erleichterung macht sich breit.

Die zweite Runde: Otcho Boy wirkt nervös, ist aber gut gelaunt. Er hält die neue Gruppe für schlagbar. Otcho Boy schiesst sich wieder zielstrebig auf Rang 2. Alles geht gut – bis plötzlich die Gegner aufholen. Beim Schlusspfiff liegt Otcho Boy auf Platz 4: zu weit hinten, er muss in die Verliererrunde. Dezent macht er seinem Frust Luft.

«Das wird hart», sagt Otcho Boy zähneknirschend zum letzten Kampf. Er behält recht: Die Spitze zieht schon in der Halbzeit davon. Enttäuscht legt er als Fünfter der Gruppe den Gamepad aus der Hand. Um 13 Uhr hat das Turnier begonnen, kurz nach 19 Uhr ist es für Otcho Boy vorbei. Nun schaut er in die Zukunft: «Ich träume davon, an den World Cyber Games dabei zu sein.»

Michel Pescatore

«Halo»-WM: 8 Stunden ballern

Die «Halo-2»-Weltmeisterschaft wurde am Freitag, 10. Juni über Xbox Live ausgetragen.

Sie begann um 13 Uhr Schweizer Zeit und um 21 Uhr wurde die letzte Runde gespielt, aus welcher der Niederländer King Tuur als Weltmeister hervorging.

Das Besondere: An den Wettkämpfen wurde von zuhause aus teilgenommen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.