Aktualisiert 25.06.2009 22:00

NahostHamas-Führer begrüsst Obamas Nahost-Politik

Die Exilführung der Hamas in Syrien hat den neuen Ansatz der amerikanischen Nahost-Politik von Präsident Barack Obama begrüsst.

Zugleich warf der Führer der radikalislamischen Organisation, Chaled Maschaal, dem US-Präsidenten aber vor, er sei gegenüber Israel noch zu verständnisvoll. Maschaal bescheinigte Obama am Donnerstag in einer vom Fernsehen übertragenen Ansprache, dass sich der Ton des Präsidenten gegenüber der Hamas geändert habe. Es müssten jetzt allerdings auch Taten folgen, sagte der Hamas-Führer, dessen Organisation seit zwei Jahren den Gazastreifen kontrolliert. Sein Stellvertreter Mussa Abu Marsuk hatten kürzlich Obama zu direkten Friedensgesprächen aufgefordert. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.