Aktualisiert 21.04.2006 07:57

Hamas holt Terrorist in die Regierung

Die israelische Regierung hat die Ernennung des Anführers des palästinensischen Volkswiderstandskomitees, Dschamal Abu Samhadaneh, zum neuen Generaldirektor des Innenministerium scharf kritisiert.

Samhadaneh sei ein «Mörder», der in seinem Amt keine Immunität geniessen werde, sagte der israelische Bauminister Seew Boim am Freitag im israelischen Radio.

Die Beförderung zeige die Natur der von der radikal-islamischen Hamas geführten Regierung. Die radikalen Volkswiderstandskomitees lehnen eine Waffenruhe mit Israel ab. Samhadaneh wird von Israel gesucht.

Samhadaneh wurde als Koordinator der palästinensischen Sicherheitskräfte eingesetzt. Samhadanehs PRC hat immer wieder Raketen aus dem Gaza-Streifen auf Israel abgefeuert. Er entging schon mehreren Versuchen Israels, ihn zu töten, und wird ganz oben auf der israelischen Liste der meistgesuchten Palästinenser vermutet.

Die Ernennung Samhadanehs wird als Versuch der Hamas gewertet, ihre Kontrolle über die Sicherheitskräfte auszubauen. Der Schritt gilt als geschickter Schachzug, denn Samhadaneh gehört auch der Fatah-Bewegung des Präsidenten Mahmud Abbas an.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.