Hamilton neuer WM-Leader - Überraschungsmann Ocon gewinnt Chaos-GP in Ungarn – Vettel disqualifiziert

Hamilton neuer WM-LeaderÜberraschungsmann Ocon gewinnt Chaos-GP in Ungarn – Vettel disqualifiziert

Esteban Ocon triumphiert in einem verrückten Rennen auf dem Hungaroring vor Lewis Hamilton. Sebastian Vettel wurde nachträglich disqualifiziert. Max Verstappen wird in einem stark demolierten Auto nur Zehnter.

von
Ressort Sport

In einem verrückten PS-Thriller in der Puszta mit Massencrash, Regen und Reifenpoker hat Lewis Hamilton trotz Taktikpanne dank einer wilden Aufholjagd die WM-Führung zurückerobert. Er musste sich nur Sebastian Vettel und dem 24 Jahre alten französischen Sensationssieger Esteban Ocon im Alpine geschlagen geben. Um 22 Uhr wurde bekannt, dass Sebastian Vettel nachträglich disqualifiziert wird.

Im Tank von Vettels Aston Martin wurden bei einer Untersuchung nur noch 0,3 Liter Treibstoff festgestellt. Vorgeschrieben ist aber mindestens ein Liter nach dem Ende des Rennens. Vettel verlor damit seinen zweiten Platz hinter Sensationssieger Esteban Ocon im Alpine.

Auf Platz zwei rückte Lewis Hamilton im Mercedes vor. Der siebenmalige Weltmeister bekam somit 18 statt 15 Punkte und konnte seinen Vorsprung im WM-Klassement auf Max Verstappen im Red Bull um zwei weitere Zähler auf acht Punkte ausbauen.

Siebenfach-Weltmeister Hamilton, der zum 101. Mal von der Pole gestartet war, hatte zwischenzeitlich auf dem letzten Platz gelegen, auf seinen 100. Grand-Prix-Sieg muss er nun weiter warten. Für die Eroberung der WM-Führung reichte es aber für den Briten, denn Rivale Max Verstappen gehörte zu den Betroffenen des Auftaktcrashs, ausgelöst durch Hamiltons Teamkollegen Valtteri Bottas. Mit einem beschädigten Red Bull schleppte sich der Niederländer als Zehnter ins Ziel.

Crash von Bottas

Doch von Anfang an: Die ersten bangen Blicke gingen unmittelbar vor dem Start nicht Richtung Kurve eins, sondern in den Himmel. Und der Regen kam dann auch. Die mehreren zehntausend Zuschauer zogen sich auf den Tribünen teilweise Capes über, auf dem sogenannten Grid herrschte Hektik. Die womöglich vorentscheidende Frage: Welche Reifen? Die für Regen oder das Mischgummi für feuchten, aber nicht nassen Asphalt? Fast alle wählten die zweite Variante, die sogenannten Intermediates mit der grünen Markierung.

Von einem Massencrash mit viel Blech-, aber glücklicherweise ohne Personenschaden hielt sie das nicht ab. Und Auslöser war wieder ein Mercedes. Diesmal krachte Bottas nach einem Schneckenstart ins Heck von Lando Norris, der mit seinem McLaren am Finnen vorbeigezogen war. «Ich hätte früher bremsen sollen, es war mein Fehler», sagte Bottas, der sich bei seinen Rivalen auch entschuldigte.

Denn was er auslöste, war Formel-1-Domino. Vorne entkam Hamilton dem skurril anmutenden Unfallgeschehen noch, dahinter krachte Norris in den Wagen von Verstappen, Bottas rutschte auch noch in den Red Bull von Perez, etwas weiter dahinter kollidierte Lance Stroll im Aston Martin mit dem Ferrari von Charles Leclerc. Kurve eins auf dem 4,381 Kilometer langen Kurs bei Budapest glich einem Trümmerfeld – abgestellte Rennwagen und deprimierte Piloten. Bottas, Perez, Leclerc und Stroll konnten nicht mehr weitermachen.

Keine Punkte für Alfa Romeo-Sauber

Nach Neustart war die Strecke abgetrocknet und fast alle kamen in die Box, um auf Trockenreifen zu wechseln. Nur einer nicht: Hamilton. Allein stand er dort mit seinen Mischreifen und fuhr los. Der Rest folgte aus der Boxengasse. Warum nicht auch Mercedes die Reifen direkt gewechselt hatte, schien Hamilton verantwortet zu haben. Er kam nach einer Runde rein und als Letzter raus. «Sorry, Leute», funkte Hamilton an die Box.

Knapp 20 Sekunden trennten ihn von Platz eins, auf dem nun Ocon fuhr, Vettel lag dahinter, auf drei war zunächst Nicholas Latifi im Williams. Beim nächsten Reifenwechsel lagen Hamilton und Mercedes dann goldrichtig und machten allein in der Box zwei Plätze gut. Und der 36-jährige Brite, der schon achtmal in Ungarn gewann, blieb in Angriffslaune, die WM-Führung kam mit jedem erfolgreichen Überholmanöver näher, während Verstappen mehr mit seinem demolierten Red Bull als mit der Konkurrenz zu kämpfen hatte. Für Platz 1 reichte es dennoch nicht mehr.

Die Fahrer von Alfa Romeo-Sauber konnten derweil nicht vom verkleinerten Teilnehmerfeld profitieren: Kimi Räikkönen wurde 11., Antonio Giovinazzi 14. und damit Letzter. (nih/dpa)

Deine Meinung

Sonntag, 01.08.2021

Gibts noch Strafen?

Ocon, Vettel und Russell sind während der Auslaufrunde stehen geblieben. Falls die Autos zu wenig Benzin im Tank hatten, könnten womöglich noch Strafen ausgesprochen werden.

WM-Wertung

Lewis Hamilton ist neuer Leader. Der Brite liegt acht Punkte vor Max Verstappen.

Schlappe für Alfa-Sauber

Der Hinwiler Rennstall bringt zwar beide Autos ins Ziel, bleibt aber ohne Punkte. Ganz im Gegensatz zu Rivale Williams, der doppelt punktet und in der WM-Wertung vorbeizieht.

Starkes Rennen von Alonso

Ocon darf sich bei seinem spanischen Teamkollegen bedanken, der Hamilton fast zehn Runden in Schach gehalten hatte.

Vettel auf dem Podest

Der Deutsche wird Zweiter, Lewis Hamilton fährt dank einer tollen Aufholjagd noch auf den 3. Platz.

Sieg für Ocon

Der Franzose triumphiert beim GP von Ungarn!

Letzte Runde

Ocon fährt das Ding nach Hause. Dahinter folgen Vettel und Hamilton auf den Podestplätzen.

Noch 2 Runden

Verstappen knapp hinter Russell auf Platz 10. Kommt der Niederländer noch am Briten vorbei?

Das Podest wohl fix

Sainz kann nicht mehr kontern. Es sieht danach aus als würde Hamilton den dritten Platz nach Hause bringen. Vorne fährt Ocon dem Sensations-Sieg entgegen.

Hamilton überholt auch Sainz

Der Mercedes plötzlich auf dem Podium!

Noch vier Runden

Hamilton damit in der virtuellen WM-Wertung neu vier Punkte vor Verstappen!

Verbremser von Alsono

Hamilton nutzt den Fehler des Spaniers eiskalt aus und schnappt sich Platz 4.

Nächste Attacke von Hamilton

Hier geht die Post ab. Hamilton versucht es mit der nächsten Attacke, Alonso kontert. Beide Autos berühren sich dabei leicht. Was für ein Kampf um Platz 4!

Verstappen auf Platz 10

Der Niederländer erkämpft sich vorübergehend einen WM-Punkt.

Noch 10 Runden

Verstappen ist immer noch ausserhalb der Punkteränge. Hamilton würde als Fünfter 10 Punkte einstreichen sowie einen weiteren für die schnellste Rennrunde. Damit würde er in der WM-Wertung neu drei Zähler vor dem Niederländer liegen.

Alonso vs. Hamilton

Jetzt geht es zur Sache. Hamilton greift Alonso an, dieser verteidigt sich mit allen Mitteln im Weltmeister-Duell.

Verstappen Elfter

Der Noch-WM-Leader klebt noch immer hinter Ricciardo fest. Direkt vor dem Duo fährt Russell.

Noch 17 Runden

In Budapest zeichnet sich eine richtig spannende Schlussphase ab. Ocon führt knapp vor Vettel, dahinter kommt Sainz im Ferrari. Gibts heute tatsächlich ein Überraschungs-Podium?

Neue Bestzeit

Neue schnellste Runde für Hamilton. «Lewis, du kannst das gewinnen», gibt Mercedes-Teamchef Toto Wolff per Funk durch.

Hamilton in der Box

Der Weltmeister zieht seinen letzten Stopp ein. Er kehrt als Fünfter auf die Strecke zurück.

57 Kommentare