Aktualisiert 21.12.2007 14:21

Hammerlos: Milan trifft auf Arsenal

In den Champions League Achtelfinals kam es zum Knüller zwischen der AC Milan und Arsenal London. Auch Liverpool und Lyon haben schwere Gegner vor sich.

Der Titelverteidiger und frisch gebackene Klub-WM-Sieger Milan hat das wohl schwerste Los gezogen. Die Italiener treffen auf den englischen Meister Arsenal. Bei den Gunners dürften sich die Schweizer Philippe Senderos und Johan Djourou auf zwei heisse Spiele freuen.

Ein weiterer Knüller wartet auf den anderen Mailänder Verein: Inter kämpft mit Liverpool um die Viertelfinal-Qualifikation. Der italienische Meister und klare Leader der Serie A muss an die Anfield Road reisen. Dort wartet der Champions-League-Spezialist und letztjährige Finalist Liverpool. Die Reds werden sich durch bereits neun Punkte Rückstand in der Meisterschaft wohl wieder auf die internationale Bühne konzentrieren. Allerdings kam Liverpool nur dank einer imposanten Aufholjagd noch in die Achtelfinals. Die letzten drei Partien wurden mit 8:0, 4:1 und 4:0 gewonnen. Da Inter und Milan im San Siro spielen, findet das Rückspiel am 11. März statt.

Gutes Los für Schalke

Die kroatisch-schweizerische Offensivkraft Rakitic dürften mit der Auslosung zufrieden sein. Der FC Porto ist - obwohl Dauergast in der Champions League - nicht der ganz grosse Brocken. Aber Vorsicht: Porto ist das einzige europäische Team, das in dieser Saison noch ohne Niederlage dasteht.

Ein Aussenseiter-Duell liefern sich Fenerbahçe und Sevilla. Beide Mannschaften stehen erstmals in der Runde der letzten 16 der Champions League.

Achtelfinals (19./20.2 und 4./5.3.)

Celtic Glasgow - FC Barcelona

Olympique Lyon - Manchester United

Schalke 04 - Porto

Liverpool - Inter Mailand*

AS Roma - Real Madrid

Arsenal - AC Milan

Olympiacos Piräus - Chelsea

Fenerbahçe Istanbul - FC Sevilla

* Rückspiel am 11. März

LIVE-TICKER

- Nochmals kurz die Regeln: Gruppensieger treffen auf Gruppenzweite. Teams aus dem gleichen Land und aus der gleichen Gruppe (Buchstabe in Klammern) dürfen nicht aufeinandertreffen.

- Los gehts! Die Uefa-Delegierten gehen zu den Auslosungs-Töpfen.

- Die 16 Teams werden nochmals kurz vorgestellt.

- Zwei der 16 Teams werden am 21. Mai in Moskau das Finale ausspielen. Erstmals wird dieses an einem Samstag im Luschniki-Stadion stattfinden.

- Die Show beginnt. Die Regeln werden nochmals erläutert.

- Die Achtelfinals werden am 19./20. Februar und am 4./5. März ausgetragen. Die Gruppenzweiten müssen zuerst das Heimspiel austragen.

- Teams aus dem gleichen Land sowie Teams aus der gleichen Gruppen (Gruppen-Buchstaben in Klammern) können nicht aufeinandertreffen.

- Schweizer sind bei Arsenal (Senderos und Djourou), Lyon (Müller) sowie Schalke (Petric und Rakitic) mit dabei.

- In Kürze beginnt die Auslosung. Mit Spannung werden vor allem die Gegner der beiden englischen Schwergewichte Liverpool und Arsenal erwartet, die es beide mit einem Gruppensieger zu tun bekommen werden.

Vor der Auslosung

Wie im Uefa-Cup ist auch in der Champions League die Gruppenphase beendet. In Nyon werden heute die Paarungen für die Achtelfinals ausgelost.

Acht der 16 Teams sind bereits gesetzt. Dabei handelt es sich um die Gruppensieger AC Milan, FC Barcelona, FC Internazionale Milano, Real Madrid CF, Chelsea FC, Manchester United FC, FC Porto und Sevilla FC. Ihnen wird jeweils einer der ungesetzten Gruppenzweiten zugelost. Dort sind noch Liverpool, Arsenal, Olympique Lyonnais, AS Roma, Celtic, Schalke 04, Olympiacos CFP und Fenerbahçe SK im Rennen.

Ein Aufeinandertreffen von zwei Teams der gleichen Nation ist aus reglementarischen Gründen nicht möglich.

(mon)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.