Aktualisiert 14.03.2020 12:05

Migros stellt klar

«Es gibt genügend Lebensmittel für alle»

Fake News auf Whatsapp animieren zu Hamsterkäufen. Nun warnt der Bund davor. Die Grossverteiler sagen, der Nachschub sei garantiert.

von
fur/fpo
1 / 20
Coop in Bethlehem BE: Gemüse und Obst gibt es nicht mehr sonderlich viel.

Coop in Bethlehem BE: Gemüse und Obst gibt es nicht mehr sonderlich viel.

Leser-Reporter
Fast nur noch leere Harassen und Kartons.

Fast nur noch leere Harassen und Kartons.

Leser-Reporter
Die Fotos entstanden am Samstagnachmittag.

Die Fotos entstanden am Samstagnachmittag.

Leser-Reporter

«Kauf heute noch ein, was du brauchst! Morgen wirst du nichts mehr erhalten.» Auf Whatsapp kursieren derzeit mehrere Sprachnachrichten zum Coronavirus. Darin wird davor gewarnt, dass in der Schweiz bald der Notstand ausgerufen werde. Der Sprecher der Nachricht habe die Information aus guter Quelle und empfiehlt, das Auto noch aufzutanken und die Einkäufe zu erledigen, bevor das nicht mehr möglich ist.

Die Sprachnachrichten werden seit Donnerstag wie wild in den sozialen Medien geteilt. Auch zahlreiche 20-Minuten-Leser haben die Nachrichten erhalten.

Hamsterkäufe in Coop und Migros

Bei den Sprachnachrichten handelt es sich um Fake News. Der Bundesrat hat am Freitag den Notstand nicht ausgerufen. Er hat aber weitere Massnahmen erlassen. Den Überblick gibts hier.

Auch der Bund hat am Freitagabend auf die Falschinformationen reagiert. Bundesratssprecher André Simonazzi schrieb auf Twitter, es werde kein Notstand ausgerufen und warnte vor Hamsterkäufen. Trotzdem ist es in verschiedenen Lebensmittelläden zu eben solchen Hamsterkäufen gekommen.

Die Hamsterkäufe gehen auch am Samstag weiter. Die Grossverteiler setzen alles daran, die Grundversorgung sicherzustellen. Es habe genügend Lebensmittel für alle, teilt die Migros mit.

Klar ist: Es dürfen weiterhin alle Kunden gleichzeitig in die Läden. Die Einschränkungen für Veranstaltungen ab 100 Personen gilt für Lebensmittelläden und Shopping-Center nicht, wie die Mediensprecher von Migros und Coop sagen.

Fehler gefunden?Jetzt melden.