Aktualisiert 03.12.2008 07:03

Märkte

Handel an Schweizer Börse bricht ein

Der Handelsumsatz an der Schweizer Börse ist im November im Zuge der verschärften Finanzkrise auf 108,2 Mrd. Fr. eingebrochen. Das sind 44,9 Prozent weniger als im Oktober und sogar 55,6 Prozent weniger als im November 2007.

Die Zahl der Abschlüsse erreichte noch 3 408 037, ein Rückgang von 36,9 Prozent gegenüber dem ausserordentlich starken Oktober, wie die Schweizer Börse SIX in einer Mitteilung vom Mittwoch schreibt. Im Oktober hatten offenbar viele Händler nach dem anhaltenden Kurszerfall noch Kaufgelegenheiten gesehen.

Sämtliche Handelssegmente entwickelten sich gegenüber dem Vormonat sowohl beim Umsatz als auch bei der Zahl der Abschlüsse rückläufig. Der Umsatz mit Aktien sank um 47,4 Prozent, bei Anleihen um 27,6 Prozent.

Der Schwergewichteindex SMI sank um 5,47 Prozent. Seit Ende 2007 ist er damit um 31,44 Prozent getaucht. Der breite SPI verlor im November sogar 6,7 Prozent, gegenüber Ende 2007 liegt er um 37,52 Prozent tiefer.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.