Handlungsbedarf bei Energieversorgung
Aktualisiert

Handlungsbedarf bei Energieversorgung

Das UVEK hat die Energieperspektiven 2035 vorgelegt. Gemäss Fachleuten besteht bei der Versorgung von Brenn-, Treibstoffen und Elektrizität sowie bei der Erreichung der Klimaziele Handlungsbedarf.

In der Entscheidungsgrundlage für den Bundesrat werden mögliche Entwicklungen der Energieversorgung aufgezeigt, wie das Departement am Freitag bekannt gab. Im Vordergrund stehe die Versorgung mit Brenn- und Treibstoff und Strom sowie die Erreichung der Klimaziele.

Anlässlich der Von-Wattenwyl-Gespräche zur Energiepolitik hat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) eine Zusammenfassung des Grundlagenpapiers veröffentlicht. Die vier in den Energieperspektiven durchgespielten Szenarien reichen von der Weiterführung der bisherigen Energiepolitik (Szenario I), zur verstärkten Zusammenarbeit zwischen Staat und Wirtschaft (Szenario II), zu Zielen wie der Reduktion des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen (Szenario III) bis hin zur 2000-Watt-Gesellschaft (Szenario IV).

Gemäss Fachleuten besteht bei der Versorgung von Brenn-, Treibstoffen und Elektrizität sowie bei der Erreichung der Klimaziele Handlungsbedarf. Auf der Basis dieser Vorarbeiten habe Bundesrat Moritz Leuenberger dem Bundesrat eine Energiestrategie unterbreitet, die den Energieverbrauch und den CO2-Ausstoss senken will. Priorität habe die Nutzung umweltschonender Energiequellen und die Verbesserung der Energieeffizienz. Die Erneuerung und Ergänzung der Kraftwerke - einschliesslich der Kernkraftwerke - zur Deckung des Energiebedarfs sei nicht ausgeschlossen. Entsprechende Aussagen des SP-Energieministers vergangenen Dezember hatten Kritik aus eigenen Parteireihen provoziert.

Die detaillierten Ergebnisse der Energieperspektiven 2035 liegen gemäss UVEK Ende Februar 2007 vor. Die seit Mitte der 1970-er Jahre regelmässig publizierten Energieperspektiven dienen dem Bundesrat als Basis für Grundsatzentscheide zu einer nachhaltigen Energieversorgung.

www.energie-perspektiven.ch (dapd)

Deine Meinung