Aktualisiert 01.06.2011 11:22

Hightech-Waffe

«Handschuh» lehrt Gangster das Fürchten

Kevin Costner wurde als «Bodyguard» weltbekannt. Jetzt wirbt der Hollywood-Schauspieler für eine Arm-Panzerung, die Kriminelle ausser Gefecht setzen soll.

von
dsc

(Quelle: popsci.com)

Eine Hightech-Waffe à la Terminator hätte Kevin Costner früher gut gebrauchen können. Im Kassenschlager «Bodyguard» musste er in den 1990er-Jahren Whitney Houston vor Verrückten und Attentätern beschützen. Das ging schliesslich auch ohne Hightech gut. Doch wäre ein Panzerhandschuh mit integriertem Elektro-Schocker sicher hilfreich gewesen. Genau für ein solches Gerät wirbt der alternde Hollywood-Schaupspieler heute. Und er hat auch in die Entwicklung des «Bodyguards» investiert, wie «POPSCI» berichtet.

Der Kevlar-Panzerhandschuh ist mit einem Elektroschocker (Taser) ausgestattet. Angreifer lassen sich aus sicherer Distanz mit 500 000 Volt ausser Gefecht setzen. Ausserdem verfügt das Gerät über einen Laser-Pointer, Digitalkamera und Scheinwerfer.

Nach Berglöwen-Angriff

Der Erfinder, David Brown, kam 2004 auf die Idee, als er mit Freunden über eine Berglöwen-Attacke diskutierte. Er wollte eine nicht-tödliche Verteidigungswaffe schaffen, die man auch unter grösstem Stress in der Hand behält.

Noch ist der «Bodyguard» nicht reif für die Serienproduktion. Und im veröffentlichten Werbe-Video ist nicht zu sehen, ob das Gerät tatsächlich funktioniert. In Zukunft könnten Polizisten, Militärs und andere Sicherheitskräfte damit ausgerüstet werden und sich in bedrohlichen Situationen schützen, heisst es. Praxistests sollen noch in diesem Jahr in Los Angeles erfolgen – also an der langjährigen Wirkungsstätte Costners.

Nichts verpassen

Das Ressort Digital ist auch auf Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie neben unseren Tweets die interessantesten Tech-News anderer Websites.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.